×

Für die Oberländer Klubs bleibt alles beim Alten

Wer sich den Aufstieg in der Regio League nicht vor dem Abbruch der Saison gesichert hat, geht leer aus.

Oliver
Meile
EHC Wetzikon, Dürnten Vikings und der EIE
Das Duell zwischen Frauenfeld und Wetzikon (Kevin Eggimann, rechts) findet auch künftig in der 1. Liga statt.
Archivfoto: Christian Merz

Die Würfel sind gefallen. Die Delegierten der Regio League und die Mitglieder des Nachwuchs- und Amateursport-Komittees haben entschieden, wie die am 12. März abgebrochene Saison auf Amateurstufe gewertet wird. Sie gehen dabei den Weg, den man erwarten durfte.

In Ligen, in denen die entscheidenden Phasen nicht fertig gespielt werden konnten, gibt es keine Aufsteiger. Sämtliche Anträge für Aufstiege am grünen Tisch wurden abgelehnt. Zudem dürfen die abgestiegenen Mannschaften in den oberen Ligen bleiben.