×
Eishockey 2. Liga

Die Erfolgsserie des EIE geht weiter

Im ersten Viertelfinal-Spiel gegen Kreuzlingen-Konstanz hat der EHC Illnau-Effretikon immer die passende Antwort bereit und siegt 7:4.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 11. Februar 2020, 19:07 Uhr Eishockey 2. Liga
EIE-Spieler Nicola Gretler (links) entwischt seinem Gegner.
Archivfoto: David Kündig

Der EHC Illnau-Effretikon hat seine Siegesserie auch im ersten Viertelfinalspiel fortgesetzt. Der EIE bezwang im Eselriet den EHC Kreuzlingen-Konstanz 7:4 – es war der bereits 16. Sieg der Mannschaft von Trainer Giorgio Giacomelli hintereinander.

Auch wenn der Erfolg gegen die Thurgauer verdient war, fiel er letztlich wohl etwas zu hoch aus. 

«Das 3:2 war wegweisend.»

Mike Häbig, Sportchef EHC Illnau-Effretikon

Dem EIE missriet der Start in die Begegnung, er kassierte nach nur einer halben Minute bereits einen Gegentreffer. Das Heimteam liess sich dadurch aber nicht beirren. Es war im  ersten Drittel das klar bessere Team und hätte zur ersten Pause höher als nur 2:1 führen müssen.

Tkachenko schlägt sofort zurück

Kurz vor Spielmitte musste der EIE in Überzahl das 2:2 hinnehmen. Das brachte ihn etwas aus dem Takt. Der Gastgeber agierte nun hektisch und spielte mit weniger Tempo als zuvor. Dennoch gelang ihm kurz vor der zweiten Pause die erneute Führung. 

«Das 3:2 war wegweisend», sagte Sportchef Mike Häbig hinterher. Wichtig war letztlich auch, dass der Oberländer Zweitligist später sofort auf das Anschlusstor reagieren konnte. Nur 16 Sekunden nach dem dritten Gegentreffer erzielte Alexander Tkachenko für den EIE das 5:3. (zo)

Kommentar schreiben

Kommentar senden