×

Kellers Zeit beim EHCW läuft ab

Ende Saison ist Schluss

Kellers Zeit beim EHCW läuft ab

Erstligist EHC Wetzikon sucht einen neuen Trainer. Den Vertrag mit Roger Keller – er ist seit 2011 im Klub – verlängert der EHCW nicht mehr.

Oliver
Meile
Montag, 20. Januar 2020, 22:37 Uhr Ende Saison ist Schluss
Für Roger Keller hat die Abschiedstournee beim EHC Wetzikon begonnen.
Archivfoto: Christian Merz

Die Meldung kommt rund 24 Stunden vor dem nächsten Spiel gegen den EHC Burgdorf. Der EHC Wetzikon teilt in seinem Schreiben mit: Ende Saison trennen sich die Wege des Oberländer Erstligisten und Trainer Roger Keller. Der auslaufende Vertrag des 49-Jährigen wird nicht mehr verlängert.

Während der Zeitpunkt der Meldung rund drei Wochen vor Playoffbeginn überrascht, kommt die Nachricht selber nicht ganz unerwartet. Die als grosse Favoriten in die Erstligameisterschaft gestiegenen Wetziker, die den Aufstieg in die MSL anstreben, taten sich zu Saisonbeginn unerwartet schwer, haben aber von den letzten elf Meisterschaftsspielen deren zehn für sich entschieden.

Momentan liegt der EHCW in der Tabelle an zweiter Stelle. Der Rückstand auf Leader Frauenfeld ist mit 14 Punkten allerdings sehr gross.

«Es hat in keiner Art und Weise mit Roger Kellers Arbeit zu tun. Er hat bei uns Eindrückliches geleistet.»
EHCW-Präsident Hanspeter Sahli

Der Entscheid sei dem Verein schwer gefallen, teilt dieser in seinem Schreiben mit. Man sei im EHCW-Vorstand aber zugleich zur Überzeugung gekommen, einen Wechsel vorzunehmen, um neue Impulse setzen zu können. Präsident Hanspeter Sahli sagt: «Es hat in keiner Art und Weise mit Roger Kellers Arbeit zu tun. Er hat bei uns Eindrückliches geleistet.» 

Sahli sagt, man habe sofort informiert, nachdem man sich festgelegt habe. «Das sind wir Roger Keller schuldig.» Der Trainer habe nun genügend Zeit, seine Zukunft über die Saison hinaus zu klären, der Verein, um Kellers Nachfolger zu finden.

Von der 2. Liga zum Schweizermeistertitel

Keller hätte gerne eine weitere Saison in Wetzikon angehängt, schliesslich fühle er sich hier längst heimisch, sagt er. Der Ostschweizer versteht aber auch, dass der Verein anders entschieden hat. «Das ist legitim. Es gehört zu diesem Geschäft.»

Keller und der EHCW – das hat in den letzten Jahren einfach gepasst. Seit 2011 ist der stets positiv denkende Thurgauer beim Oberländer Klub, unterbrochen nur von einem kurzen Abstecher zum EHC Uzwil. Keller erhielt 2012 und nach der Relegation in die 2. Liga weiterhin das Vertrauen und führte die Mannschaft 2014 wieder nach oben. Danach machte er zwischenzeitlich einen Schritt zurück, wurde beim EHCW Assistent, ehe er im Januar 2017 wieder als Wetziker Headcoach übernahm.

Den grössten Erfolg in der Ära Keller feierten die Wetziker in der Saison 2017/18. Der EHCW lieferte eine überragende Meisterschaft ab, wurde erst Ostschweizer Meister und holte danach auch den Schweizermeistertitel der 1. Liga. In der letzten Saison stiess Wetzikon erneut in den Ostschweizer Final vor, musste sich da aber dem späteren MSL-Aufsteiger EHC Arosa beugen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden