×

Vikings brauchen nur noch einen Sieg

Dürnten nahe am Zweitliga-Titel

Vikings brauchen nur noch einen Sieg

Die Dürnten Vikings gewinnen auch das zweite Spiel der Playoff-Finalserie gegen Bassersdorf. Den Oberländern fehlt nur noch ein Erfolg zum Ostschweizer Zweitliga-Meistertitel.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 12. März 2019, 23:13 Uhr Dürnten nahe am Zweitliga-Titel
Jubel über den zweiten Finalsieg: Dürnten hat eine Hand am Pokal.
Archivfoto: Christian Merz

Zum bereits fünften Mal in den letzten neun Jahren stehen die Dürnten Vikings im Playoff-Final. 2015 und im Jahr darauf holten sie sich den Ostschweizer Meistertitel. Das ist eine eindrückliche Bilanz. Imposant ist auch die aktuelle Heimstärke des Oberländer Zweitligisten, der diese Saison erst mit Verzögerung in die Erfolgsspur fand. Im November des vergangenen Jahres verlor er letztmals auf eigenem Eis. Seither haben die in Bäretswil spielenden Dürntner, die vom Trainerduo Gunnar Hosner und Christian Thiemeyer betreut werden, zehnmal hintereinander zuhause gewonnen.

In Anbetracht dieser Siegesserie und mit dem erfolgreichem Finalauftakt im Gepäck (5:3) stiegen die Vikings gestern vor eigenem Publikum mit guten Karten in das zweite von maximal fünf Duellen gegen Bassersdorf. Die Dürntner hielten ihre Heimserie denn auch am Leben. Sie bezwangen Bassersdorf vor 342 Zuschauern knapp 2:1.

«Wir können auch Defensive.»
Vikings-Trainer Gunnar Hosner

Die Oberländer bewiesen damit, dass sie nicht nur dank ihrer vorzüglichen Offensive Spiele gewinnen können, sondern auch ein defensives Gewissen besitzen und in der Lage sind, ihr Tor gut abzuschirmen.  «Wir können auch Defensive», freute sich Trainer Hosner denn auch. Ein Sonderlob des Trainers verdiente sich Vikings-Torhüter Fabian Ryffel. «Er spielte einen Topmatch.»

Senn trifft in Überzahl

Mit seinem bereits elften Tor in den Playoffs brachte Yves Rüegg (11.) die kontrolliert auftretenden Vikings früh auf Kurs. Bereits zu Beginn des Mitteldrittels, in dem es nun in hoher Kadenz hin und her wogte, erzielte Mario Senn mit dem 2:0 im Powerplay das letztlich entscheidende Tor. Kurz nach Spielhälfte verwerteten zwar auch die Gäste eine Überzahl. Mehr als den Anschlusstreffer aber brachten die Unterländer nicht zustande, da die Dürntner kompakt standen und kaum etwas zuliessen.

Ein Sieg fehlt dem nach der Qualifikation zweitklassierten Oberländer Team jetzt noch, um den Ostschweizer Meistertitel zu gewinnen. (zo)

Kommentar schreiben

Kommentar senden