×

Schlechte Nachrichten für den EIE

Niederlage und Trainer-Rücktritt

Schlechte Nachrichten für den EIE

Zweitligist Illnau-Effretikon kassiert beim 2:4 gegen Kreuzlingen-Konstanz die zweite Heimniederlage in Serie - und verliert per Ende Saison Trainer Dieter Wieser.

Redaktion
Züriost
Sonntag, 23. Dezember 2018, 15:55 Uhr Niederlage und Trainer-Rücktritt
EIE-Trainer Dieter Wieser (links) und Assistenztrainer Urs Wegmann. (Foto: PD)
EIE-Coach Dieter Wieser tritt per Saisonende ab.
PD

Fünf Runden vor Beginn der Playoffs überzeugte der EHC Illnau-Effretikon (EIE) in einem weiteren Heimspiel wieder nicht. Der EIE blieb nach dem 0:5 verlorenen Derby gegen Dürnten nun auch gegen Kreuzlingen-Konstanz sieglos und verlor 2:4.

Es war ein harter Abnützungskampf zweier Teams die unter keinen Umständen das Spiel verlieren wollten – und er war bisweilen blutig: Carlo Fäh und Marco Vögeli wurden vom Puck respektive einem Stock im Gesicht getroffen, kehrten aber aufs Eis zurück. Schlimmer erging es Justin Wieser, der rückwärts an die Bande prallte und mit einer Schulterverletzung ins Spital musste. EIE-Coach Dieter Wieser musste oft die Formationen ändern, was dem Spielkonzept nicht gerade zuträglich war.

Im Schlussdrittel bestraft

Erst schien die Partie für den EIE zu laufen, als Tizian Müller in der 17. Minute einen Abpraller nach einem Schuss von Vögeli verwertete. Doch die Gäste glichen noch vor der ersten Pause im Powerplay aus. Im zweiten Abschnitt hatte der EIE zwar seine Chancen, konnte aber auch aus einer vierminütigen Überzahl kein Kapital schlagen. Bestraft dafür wurde er im Schlussdrittel: In der 46. Minute führte ein Konter zum 2:1 für die Gäste, zwei Minuten später erhöhten sie per Shorthander. Zwar verkürzte Thaler in der 58. Minute im Powerplay, doch nur 30 Sekunden später stellten die Ostschweizer den Zweitore-Vorsprung wieder her.

«Wir haben viele Passagiere in der Mannschaft. Wenn es gut läuft, laufen sie mit – und wenn wir Schwierigkeiten haben, haben wir ein echtes Problem.»
EIE-Trainer Dieter Wieser


«Wir haben vieles probiert, um der Mannschaft neue Impulse zu geben», sagte EIE-Trainer Dieter Wieser und stelle fest, dass «irgendwie nichts zurückkam». Er glaube, dass es «einfach nur eine Einstellungssache ist. Wir haben viele Passagiere in der Mannschaft. Wenn es gut läuft, laufen sie mit – und wenn wir Schwierigkeiten haben, haben wir ein echtes Problem, weil dann nur noch fünf bis sechs Leute gewillt sind, das Heft in die Hand zu nehmen». (Heinz Minder)

Wieser tritt Ende Saison zurück

Im Vorfeld der Partie gegen Kreuzlingen-Konstanz informierte EIE-Trainer Dieter Wieser den Vorstand darüber, dass er seinen Vertrag per Ende Saison 2018/19 beenden wird. Wieser trainerte den EIE seit 2012/13, es war bereits seine dritte Amtsdauer als EIE-Coach.  Insgesamt führte er das Fanionteam während 13 Jahren.

«Es ist Zeit, Schluss zu machen. Der Aufwand ist sehr gross und es braucht stets Energie und Präsenz auf und neben dem Eis», begründet Wieser seinen Entscheid. Er freue sich darauf «meinen anderen Hobbys nachgehen zu können und auch mal Ferienpläne in den Herbst verlegen zu können».

Die Suche nach einem Nachfolger will der Klub nach der Feiertagspause angehen. (hmi)

Kommentar schreiben

Kommentar senden