×

Den Schalter zu spät umgestellt

Den Schalter zu spät umgestellt

Der EHC Dübendorf unterliegt dem Schlusslicht EHC Seewen 3:4. Die nach dem Trainerwechsel erstarkten Innerschweizer – Fabian Gull steht neu für Fritz Lanz an der Bande – skorten in der MSL-Partie gleich dreimal im ersten Abschnitt und zehrten bis zum Ende vom Vorsprung.

«Seewen hat den Preis für den Sieg bezahlt, wir waren in den ersten zwanzig Minuten nicht bereit dazu», sagte EHCD-Coach Reto Stirnimann. «Die Hypothek war letztlich zu gross.»

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann eine unserer Varianten lösen.

Abo ab CHF 24.90/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.