×
Alle Spiele in Kurzform

Wald rutscht von der Tabellenspitze

Die aktuellsten Matchberichte der Drittliga-Teams aus der Region in kompakter Form.

Redaktion
Züriost
Montag, 21. November 2022, 11:27 Uhr Alle Spiele in Kurzform

Ticker

19. November: Kloten - Wald 5:2

Auf den letzten Drücker hat der FC Wald die Tabellenführung noch verloren. Das Überraschungsteam der Gruppe 6 bezog im Nachtragsspiel in Kloten die zweite Niederlage hintereinander, nachdem die Walder zuvor neun Runden lang unbezwungen geblieben waren. Gegen Kloten führte die Mannschaft von Axel Kleinefinke zwar 2:0, musste sich schliesslich aber 2:5 beugen. Der FCW geht auf Rang 2 in die Winterpause – punktgleich mit Leader Stäfa und dem Tabellendritten FC Wetzikon. (zo)

12. November: Wetzikon - Wald 3:2

In der Gruppe 6 hat es nun auch den FC Wald erwischt. Die überraschend auf Rang 1 stehenden Walder unterlagen im Spitzenspiel auswärts dem FC Wetzikon 2:3 – es war ihre erste Meisterschaftsniederlage. Die Walder, Wetzikon und Stäfa stehen alle punktgleich da, der Leader aber hat eine Partie weniger ausgetragen. Im Duell der zwei FCW auf den Meierwiesen stand es bis zur 85. Minute 2:2. Dann erhielt das Heimteam einen Penalty zugesprochen, den Roman Arpagaus verwertete. Zuvor hatte Wetzikon zweimal vorgelegt.

13. November: Hinwil - Stäfa 1:1

Der FC Hinwil hat seinen Aufschwung der letzten Wochen auch gegen Stäfa bestätigt. Die Hinwiler knüpften dem Tabellenzweiten ein Remis ab. Sie punkteten damit zum fünften Mal in Folge. Das 1:1 hat für den FCH aber eine bittere Note, er kassierte den Ausgleich erst in der 90. Minute. Bernardo Reguengo Mesquita hatte Hinwil kurz vor der Pause in Führung gebracht. 

13. November: Pfäffikon - Zollikon 3:0

Mit einem klaren 3:0-Erfolg gegen Zollikon schloss Pfäffikon sein Pensum ab. Es war der erste Pfäffiker Sieg seit Anfang Oktober. Der FCP hat in der Vorrunde enttäuscht. Er gewann in elf Partien nur dreimal und liegt lediglich auf Platz 9.

13. November: Uster 2 - Männedorf 3:1

Die Ustermer Reserven haben ihre lange Durststrecke beendet. Mit dem 3:1-Erfolg gegen Männedorf gewannen sie erstmals wieder einmal seit der Startrunde die volle Punktzahl. Uster hatte einen Platz in der oberen Hälfte angepeilt und kämpft nun gegen den Abstieg. Die Ustermer überwintern als Zweitletzter unter dem Strich – immerhin nur einen Punkt hinter dem Zehnten Herrliberg 2. 

13. November: Herrliberg 2 - Rüti 2 1:1

In der letzten Meisterschaftsrunde vor der Pause hat es für die Rütner Reserven doch noch geklappt. Mit dem Remis in Herrliberg gewann Rüti 2 den ersten Punkt der Saison. Die Halbzeitbilanz fällt dennoch trüb aus: Die Rütner sind Letzter, schossen am wenigsten Tore und kassierten dafür am meisten. 

12. November: Effretikon - Räterschen 3:0

Gegen den unmittelbar über dem Strich liegenden FC Räterschen hat Effretikon seine Pflicht souverän erfüllt. Adrian Fahrni ebnete mit seinem Führungstreffer in der 2. Minute den Weg zum Sieg. In der zweiten Hälfte waren dann auch noch Christian Bärtschi und Raffaele Pellegrino erfolgreich. Die Effretiker haben eine gute Vorrunde absolviert. Sie belegen in der Gruppe 4 den 2. Rang hinter Töss. Fünf Punkte liegen zwischen dem Leader und dem FCE, der in jedem Spiel traf und zuletzt gar fünfmal in Serie immer mindestens zwei Tore erzielte.

13. November: Oberglatt - Pfäffikon 2 5:3

Drei Tore gelangen Pfäffikon 2 in Oberglatt, wobei alle vom selben Spieler erzielt wurden: Cristian Cipolla. Weil die Oberländer defensiv für einmal aber nicht sattelfest genug waren, gab es für sie trotzdem keine Punkte. Gleich vier Tore fielen in der ersten halben Stunde – schön gleichmässig verteilt. In der zweiten Hälfte gerieten die Pfäffiker 2:4 in Schieflage. Zehn Minuten vor Schluss brachte Cipolla die Hoffnung mit dem 3:4 nochmals zurück, aber nur für fünf Minuten. Dann kassierten die Gäste das 3:5. Nach der Niederlage geht der Aufsteiger mit einem Drei-Punkte-Polster in den Winter. 

13. November: Rümlang - Glattal Dübendorf 4:1

Eine Woche nach seinem ersten Remis der Saison kehrte der FC Glattal Dübendorf auf die Verliererstrasse zurück. Der Aufsteiger unterlag in Rümlang 1:4. Die Glattaler müssen sich im Frühjahr erheblich steigern, wollen sie den Kopf aus der Schlinge ziehen. Sie zieren nach der Hälfte des Pensums das Tabellenende. Schon sieben Punkte fehlen dem FC Glattal Dübendorf, der nur einen Sieg feiern konnte, auf das rettende Ufer.

12. November: Volketswil - Racing Club 1:1

Der FC Volketswil hat eine enttäuschende Hinrunde mit einem Remis beendet. Für den Zweitliga-Absteiger war es die achte Meisterschaftspartie in Folge ohne Sieg. Die Volketswiler Hoffnungen, sofort wieder aufzusteigen, sind längst geplatzt. In der Gruppe 3 liegt der FCV nur auf Position 8. Gegen Racing Club zeigte sich Volketswil in der dritten Partie unter dem neuen Trainer Antonio Limata spielerisch zwar verbessert, lag dank Michael Kletschkes Tor in Führung und konnte fast 40 Minuten lang mit einem Mann mehr agieren. Es half aber alles nichts: In der 76. Minute glichen die Gäste gegen das konditionell abbauende Heimteam wieder aus. 

13. November: Brüttisellen - Küsnacht 1:4

Für den FC Brüttisellen-Dietlikon kommt die Winterpause zur richtigen Zeit. Er kassierte mit dem 1:4 gegen Küsnacht eine weitere deutliche Niederlage. Nach nur drei Siegen in elf Spielen sind die Brüttiseller, die am meisten Gegentore der Gruppe 3 hinnehmen mussten, unmittelbar über dem Trennstrich klassiert. Kurz vor dem Pausenpfiff ging Brüttisellen dank einem satten Schuss von Meckes gegen Küsnacht in Führung. Dem Seeklub gelang in der zweiten Hälfte aber eine Leistungssteigerung, dank der er die Wende herbeiführte. Bis zur 67. Minute gerieten die Brüttiseller 1:2 in Rückstand. In der Schlussphase trafen die Gäste zwei weitere Male. 
 

13. November: Wetzikon 2 - Glattbrugg 0:1

Die Wetziker Reserven überwintern mit der roten Laterne in den Händen. Um ein Haar wäre den Oberländern in der letzten Runde aber eine grosse Überraschung gelungen. Sie hielten gegen den souveränen Leader Glattbrugg, der bisher keine einzige Niederlage kassierte, bis zur 90. Minute ein torloses Remis. Dann aber traf Rilind Ibrahimi doch noch für die Gäste, die nach der roten Karte gegen Stürmer Marko Baratovic eine Halbzeit lang in Unterzahl spielen mussten.
 

5. November: Meilen - Hinwil 2:4

Gut im Tritt ist nach einer zwischenzeitlichen Baisse der FC Hinwil – mit zehn Punkten aus den letzten vier Partien in der Gruppe 6. Die Oberländer führten bei Absteiger Meilen schnell 3:1, und spätestens nach dem vierten Treffer durch Nicola Tedesco per Penalty war die Partie entschieden. Dem FCM gelang in der Folge nur noch etwas Resultatkosmetik (63.).

6. November: Rüti 2 - Wetzikon 1:5

Der FC Wetzikon feierte im Oberländer Derby gegen die noch immer punktlosen Rütner Reserven einen weitgehend ungefährdeten 5:1-Sieg. Gerade in der zweiten Hälfte bauten die Gäste das Skore in regelmässigen Abständen aus, wobei sich Jérémy Niessl als Doppeltorschütze feiern lassen konnte.

6. Oktober: Zollikon - Uster 2 6:3

Der FC Uster 2 war gegen Zollikon trotz dreier Tore erheblich von einem Punktgewinn entfernt. Lukas Eschle vermochte zwar vorerst zum 1:1 ausgleichen (12.), er lag aber mit seinem Team alsbald wieder in Rücklage. In der Folge konnte der FCU nur noch jeweils zum zwischenzeitlichen 2:3 und 3:5 verkürzen.

6. November: Stäfa - Pfäffikon 2:1

Der FC Pfäffikon kann auch gegen Stäfa keinen «Big Point» erzielen. Der ursprünglich zum Kreis der Aufstiegskandidaten zählende FCP unterlag Stäfa 1:2. Zwei Siege in zehn Partien sind eine äusserst magere Ausbeute, das letzte Erfolgserlebnis war Anfang Oktober gelungen. 

6. November: Glattal Dübendorf - Niederweningen 1:1

Ein kleines Erfolgserlebnis gab es wieder einmal für Glattal Dübendorf in der Gruppe 4. Der auf dem letzten Platz klassierte Aufsteiger erkämpfte sich gegen Niederweningen dank einem Tor von Alessandro Felicetti in der Nachspielzeit einen Punkt. Die Wehntaler selbst waren zuvor in der 79. Minute in Führung gegangen.

6. November: Glattfelden - Effretikon 1:2

Der FC Effretikon hat sich dank einem Doppelpack von Adrian Fahrni im Verfolgerduell gegen Glattfelden auf Platz 2 verbessert. Das Anschlusstor der Gastgeber fiel erst tief in der Nachspielzeit. Die Klassierung ist insofern erstaunlich, als der FCE in der letzten Wochen durchwachsene Resultate erzielte. Hinter dem enteilten FC Töss trennen allerdings Rang 2 und 8 nur gerade vier Punkte.

6. November: Pfäffikon 2 - Rümlang 1:1

Die Pfäffiker Reserven dürften sich nach dem 1:1 gegen Rümlang über zwei verlorene Punkte ärgern. Der Aufsteiger war bereits in der 26. Minute durch Cristian Cipolla in Führung gegangen und musste den Ausgleich erst kurz vor Schluss einstecken.

5. November: Küsnacht - Wetzikon 2 2:1

Die Wetziker Reserven bleiben nach dem 1:2 beim FC Küsnacht im Tabellenkeller der Gruppe 3. Die Oberländer steigerten sich nach einem 0:2-Rückstand zur Pause merklich. Der Anschlusstreffer durch Wilmar Hübscher mittels Foulpenalty fiel allerdings zu spät (93.).

6. November: Unterstrass 2 - Brüttisellen-Dietlikon 4:1

Brüttisellen-Dietlikon kassierte gegen Unterstrass 2 die wettbewerbsübergreifend sechste Niederlage in Serie. Auffällig auch: Kein Team in der Gruppe musste so viele Gegentreffer (31) einstecken wie der Absteiger. Beim jüngsten 1:4 konnte Andris Rosa zwar zwischenzeitlich ausgleichen (41.), der FCB geriet aber sogleich wieder in Rückstand.

6. November: Witikon 2 - Volketswil 3:2

Der FC Volketswil bleibt auch in der zweiten Partie mit Trainer Antonio Limata ohne Punkt. Beim 2:3 gegen Witikon 2 konnte der Absteiger zwar einen 0:1-Rückstand korrigieren und lag nach den Toren von Luca Pergolis und MIchael Kletschke bis eine halbe Stunde vor Schluss 2:1 in Führung. Am Ende stand der FCV aber dennoch mit leeren Händen da.

30. Oktober: Wald - Meilen 2:0

In der Gruppe 6 zieht der FC Wald weiterhin seine Kreise an der Tabellenspitze und bleibt auch nach neun Spielen ungeschlagen. Gegen Meilen musste sich der Leader aber sehr lange gedulden. Erst in der 89. Minute gelang Alex Messina das 1:0, danach machte Patrik Juric mit dem 2:0 den Deckel drauf. 

29. Oktober: Wetzikon - Männedorf 1:4

Der FC Wetzikon hat mit dem 1:4 gegen Männedorf einen Rückschlag erlitten. Den Wetzikern missriet nicht nur der Start mit einem schnellen Gegentor, sondern die ganze erste Hälfte. Zur Pause stand es bereits 1:4. Marcel Huber (15.) hatte zwischenzeitlich zum 1:1 ausgeglichen.

30. Oktober: Pfäffikon - Hinwil 1:1

Die Hinwiler legten in Pfäffikon einen Blitzstart hin. Schon in der Startminute brachte Melvin Etzer in Führung. Am Schluss trennten sich die beiden Teams 1:1 und gewannen je einen Punkt. Ennio Ordonez glich für den FCP nach 37 Minuten aus. 

30. Oktober: Uster 2 - Stäfa 1:3

Die Ustermer Reserven rennen ihrem zweiten Sieg der Saison weiterhin vergebens hinterher. Sie legten dank einem Penaltytor von Matteo Piras in der 3. Minute vor, brachten den Vorsprung aber nicht in die Pause. Die Entscheidung fiel in der zweiten Hälfte. Dem 1:2 (57.) und 1:3 (70.) hatten die Ustermer nichts mehr entgegenzusetzen. Sie bleiben an vorletzter Stelle.

29. Oktober: Kloten - Rüti 2 11:1

Für Rüti 2 setzte es in Kloten eine zweistellige Klatsche. Am Anfang war die Rütner Welt noch in Ordnung. Armin Medovic (10.) brachte die Gäste gar in Führung. Zur Pause aber lag der FCR schon 1:4 hinten, danach erlitt er mit sieben weiteren Gegentreffern in der zweiten Hälfte komplett Schiffbruch. (zo)

29. Oktober: Embrach - Effretikon 3:2

Rückschlag für den FC Effretikon: Der Tabellendritte der Gruppe 4 verlor auswärts gegen den in der Rangliste erheblich weiter unten klassierten FC Embrach 2:3. Eine halbe Stunde vor Schluss kassierten die Gäste das entscheidende Gegentor zum 2:3, nachdem sie zuvor zweimal einen Rückstand wieder wettgemacht hatten.

29. Oktober: Niederweningen - Pfäffikon 2 0:2

Mit dem 2:0-Erfolg in Niederweningen haben sich die Pfäffiker Reserven etwas Luft gegen hinten verschafft. Der neu auf Rang sechs liegende FCP hat nun fünf Punkte Vorsprung auf den Trennstrich. Beide Tore – je eines vor und nach der Pause – erzielte Cristian Cipolla. 

30. Oktober: Glattal Dübendorf - Glattfelden 2:4

Schlusslicht Glattal Dübendorf ging gegen den Tabellenzweiten Glattfelden zwar in Führung, blieb letztlich aber trotzdem ohne Punkte. Alessandro Felicetti brachte kurz nach der Pause mit dem 2:3 beim Heimteam kurzzeitig die Hoffnung zurück. Die Gäste trafen aber nur zwei Minuten später zum vierten Mal. 
 

29. Oktober: Volketswil - Zürich-Affoltern 1:2

Der FC Volketswil bleibt im Kriechgang. Der FCV verlor daheim beim Debüt des neuen Trainers Antonio Limata gegen Zürich-Affoltern 1:2. Zwölf Minuten vor Schluss gelang den Gästen das Siegtor, nachdem Gabriel Deuber (67.) zuvor der 1:1-Ausgleich gelungen war. In der Tabelle der Gruppe 3 liegt Volketswil nach dem sechsten sieglosen Spiel in Serie auf Rang 6.

30. Oktober: Brüttisellen - Racing 0:4

Zweitliga-Absteiger Brüttisellen-Dietlikon kriegt seine Defensivprobleme nicht in den Griff. Gegen Racing Club kassierte das Team von Marcel Erismann ein 0:4 und ist mit insgesamt 27 Gegentoren mittlerweile zur Schiessbude der Gruppe verkommen. Bis zur 50. Minute stand es 0:0, dann trafen die Gäste innert sechs Minuten zweimal. In der Schlussphase doppelten sie dann nach.
 

30. Oktober: Wetzikon 2 - Unterstrass 2 1:3

Für den FC Wetzikon 2 setzte es im neunten Meisterschaftsspiel die siebte Niederlage ab. Er unterlag den Reserven  des FC Unterstrass 1:3. Die Wetziker bleiben damit am Tabellenende. Gut für sie: Das rettende Ufer ist nur zwei Punkte weg. 
 

27. Oktober: Wald - Stäfa 3:0

Die Erfolgsstory des FC Wald geht weiter. Die Oberländer bezwangen in einem Nachtragsspiel der Drittliga-Gruppe 6 den FC Stäfa 3:0 – und bleiben dadurch ungeschlagener Leader. Den Torreigen eröffnete Ramon Marcon kurz vor der Pause mittels Freistoss. Im zweiten Durchgang waren Sandro Meier (54.) und Patrik Juric (74.) mit seinem bereits 12. Saisontreffer für die Entscheidung besorgt. Stäfa blieb aber jederzeit gefährlich und traf dreimal Aluminium. «Uns gelangen die Tore zum richtigen Zeitpunkt, und Stäfa fehlte etwas die Effizienz. Der Sieg ist aber verdient», sagte FCW-Coach Axel Kleinefinke. (zo)

23. Oktober: Rüti 2 - Wald 0:5

Der Walder Höhenflug hält an: Der Leader der Gruppe 6 liess sich auch vom Tabellenletzten Rüti 2 nicht aufhalten und kanzelte den Oberländer Rivalen gleich 5:0 nieder. Damit bleiben die Walder auch nach acht Spielen unbezwungen und haben am meisten Tore der Gruppe erzielt – bei einer Partie weniger als der grosse Rest. Am Donnerstag empfangen die Walder den drittplatzierten FC Stäfa zum Spitzenkampf. Die Rütner Reserven ihrerseits warten noch immer auf ihren ersten Punktgewinn überhaupt.
 

23. Oktober: Zollikon - Wetzikon 0:1

Um ein Haar wäre die Wetziker Siegesserie gerissen: Erst in der 88. Minute gelang den Gästen das siegbringende Tor. Roman Arpagaus traf vom Penaltypunkt aus und sicherte dem FCW den fünften Dreier in Folge. Die Mannschaft von Trainer Antonio Convertito bleibt so am überraschenden Tabellenführer Wald dran. Die beiden FCW sind punktgleich, Wald hat aber ein Spiel weniger ausgetragen.
 

22. Oktober: Meilen - Pfäffikon 2:0

Der FC Pfäffikon musste im achten Meisterschaftsspiel bereits die vierte Niederlage einstecken. in Meilen wurde den Pfäffikern die Schlussviertelstunde vor der Pause zum Verhängnis. Innerhalb von nur fünf Minuten kassierten die Gäste zwei Gegentreffer. Davon erholten sie sich nicht mehr. Nun müssen sie sich in der Tabelle nach unten orientieren. 
 

23. Oktober: Hinwil - Uster 2 2:1

Der FC Hinwil hat sich etwas Luft gegen hinten verschafft. Die Hinwiler bezwangen den Vorletzten Uster 2 knapp 2:1. Neu trennen die beiden Mannschaften sechs Punkte. Hinwil liegt auf Platz sechs und führt ein breites Mittelfeld an. Die Ustermer verharren derweil da, wo keine Equipe sein will – unter dem Trennstrich. 

22. Oktober: Effretikon - Wallisellen 3:2

In der Gruppe 4 bleibt der FC Effretikon nach seinem Heimsieg gegen Wallisellen Teil der Spitzengruppe. Die Effretiker gewannen nach einem frühen Rückstand 3:2. Zum Matchwinner avancierte Jeric Lopez, der zweimal traf – einmal vor, einmal nach der Pause. Die Entscheidung im Eselriet fiel, als Adrian Fahrni (65.) nur sechs Minuten nach dem zweiten Tor von Lopez das 3:1 gelang. Der FCE bleibt Dritter, fünf Punkte hinter dem weiterhin unbezwungenen Leader Töss.
 

23. Oktober: Pfäffikon 2 - Glattal Dübendorf 3:0

Die zweite Pfäffiker Mannschaft hat das Aufsteigerduell gegen Glattal Dübendorf sicher für sich entschieden. Kurz vor der Pause brachte Philipp Stucky das Heimteam in Führung. Die zweite Hälfte nahm der FCP hellwach in Angriff. Andre Gomes Pinheiro baute schon in der 48. Minute die Führung aus, den Schlusspunkt setzte Jean Luc Oberholzer elf Minuten vor dem Ende. Die Pfäffiker verbesserten sich auf Platz 7, Glattal Dübendorf hat weiterhin die rote Laterne in den Händen. 
 

23. Oktober: Seefeld 2 - Volketswil 2:1

Dem Zweitliga-Absteiger Volketswil schwimmen im Kampf um den Wiederaufstieg nach dem fünften Spiel in Serie ohne Sieg die Felle davon. Die verletzungsgeplagten Volketswiler unterlagen den Reserven des FC Seefeld 1:2. Der FCV findet sich in der Tabelle der Gruppe 3 nur noch auf Platz 5. Sein Rückstand auf den makellosen Leader Glattbrugg beträgt schon zwölf Punkte.
 

23. Oktober: Witikon 2 - Brüttisellen 6:2

Was ist nur mit der Defensive das Zweitliga-Absteigers los? Der FC Brüttisellen-Dietlikon kassierte beim 2:6 gegen Witikon 2 ein halbes Dutzend Gegentore. Schon in den letzten zwei Spielen (eines davon im Cup) war die Defensive löchrig gewesen und hatte zehn Gegentore zugelassen. In Witikon stand die Mannschaft von Marcel Erismann vor der Pause neben den Schuhen. Innerhalb von rund 25 Minuten kassierte sie einen Treffer nach dem anderen zum 0:5. Danach konnten die Gäste die Blutung immerhin stillen. Nach einem anständigen Meisterschaftsbeginn musste Brüttisellen  den dritten Nuller in Serie hinnehmen.   
 

23. Oktober: Racing Club - Wetzikon 2 3:1

Die Wetziker Reserven haben das Duell im Tabellenkeller gegen Racing Club 1:3 verloren. In der 64. Minute brachte Justin Feliz mit dem 1:2 die FCW-Hoffnungen zurück. Doch der Ausgleich glückte den Gästen nicht, stattdessen kassierten sie noch ein drittes Gegentor. 
 

15. Oktober: Wetzikon - Stäfa 3:2

In der Gruppe 6 bleibt der FC Wetzikon, einer der Aufstiegsfavoriten, im Schuss und hat seinen vierten Sieg am Stück gefeiert. Der FCW fügte im Spitzenkampf dem FC Stäfa mit dem 3:2 die erste Niederlage der Saison zu. Die Wetziker reagierten dabei schnell auf die Gästeführung in der ersten Hälfte. Nur vier Minuten nach dem 0:1 verwertete Georg Arpagaus in der 25. Minute einen Penalty souverän zum Ausgleich.

Nach rund einer Stunde Spielzeit brachte Luca Maddaloni das Heimteam in Führung. Das entscheidende 3:1 besorgte Jakob Marten in der Schlussphase. Marten liess sich im Laufduell mit gleich zwei Verteidigern nicht aufhalten und bugsierte den Ball auch am kurz zögernden Gästegoalie vorbei.  
 

16. Oktober: Herrliberg 2 - Hinwil 2:2

Der FC Hinwil hat es im Spiel gegen die Herrliberger Reserven verpasst, sich etwas mehr Luft gegen hinten zu verschaffen. Die Oberländer waren zur Pause dank dem Tor von Silvan Bugmann zwar auf Kurs, verspielten danach die Führung aber wieder und gerieten gar 1:2 ins Hintertreffen. Fünf Minuten vor Schluss traf Nicola Tedesco immerhin noch zum 2:2. Hinwil gehört als Achter zu einem Pulk von fünf Teams, die nur durch zwei Punkte getrennt sind. 

16. Oktober: Uster 2 - Pfäffikon 1:1

Die Ustermer Reserven und Pfäffikon trennten sich 1:1. Es ist ein Resultat, das keinem der zwei Teams wirklich hilft. Die Pfäffiker stecken weiterhin im Niemandsland der Tabelle fest – auf Rang 8. Und die Ustermer Reserven schauen als Vorletzte den Trennstrich noch immer von unten aus an. Beide Tore auf dem Buchholz fielen innerhalb von vier Minuten in der zweiten Hälfte. Theo Osterwalder brachte das Heimteam in Führung, Timône Marques gelang kurz darauf das 1:1.

16. Oktober: Rüti 2 - Meilen 1:2

Die Bilanz der Rütner Reserven sieht weiterhin sehr trübe aus. Sie verloren gegen Meilen 1:2 und damit auch ihr siebtes Meisterschaftsspiel. Der jüngste Nuller kam allerdings auf sehr bittere Art und Weise zustande. Bis zur zweiten Minute der Nachspielzeit stand es 1:1. Dann aber gelang den Gästen vom Penaltypunkt aus noch der Siegtreffer. Und so endete die Partie aus Rütner Sicht genauso frustrierend, wie sie begonnen hatte. Denn der FCR kassierte schon in der Startminute das 0:1. Szymon Bierowka (8.) glich schnell wieder aus. Zum ersten Punktgewinn sollte es trotzdem nicht reichen. 

16. Oktober: Oberglatt - Effretikon 2:2

Der FC Effretikon hat in der Gruppe 4 in Oberglatt zweimal einen Rückstand wettgemacht und sich beim 2:2 zumindest einen Punkt gesichert. Der FCE musste in der Tabelle aber seinen guten dritten Rang abgeben und ist neu nur noch Vierter. Der Start missriet den Effretikern gründlich. Schon in der 3. Minute gerieten sie ins Hintertreffen. Sie rappelten sich aber schnell auf – Jeric Lopez glich neun Minuten später zum 1:1 aus.

Um den zweiten Gegentreffer wettzumachen, brauchten die Gäste dann etwas länger. Christian Bärtschi sorgte in der 75. Minute vom Penaltypunkt aus fürs Schlussresultat, nachdem der FCE genau zwanzig Minuten vorher das 1:2 eingefangen hatte. Beide Teams beendeten die Partie nur noch mit je zehn Feldspielern. Der Effretiker Ricardo Almeida Mendes sah rot (50.), kurz darauf musste der Oberglatter Mirco Righetti nach seiner zweiten Verwarnung ebenfalls vom Platz. 

16. Oktober: Pfäffikon 2 - Glattfelden 1:2

Eine Glattfelder Doublette in der ersten halben Stunde stand am Ursprung der 1:2-Niederlage der Pfäffiker Reserven. Philipp Stucky (33.) brachte mit dem Anschlusstor vom Penaltypunkt aus die Spannung zwar schnell zurück. Und vor allem die Hoffnungen der Oberländer, das Punktekonto aufstocken zu können. Der Ausgleich gelang dem FCP aber nicht mehr, wobei der Gästegoalie nach der Pause zweimal stark parierte. Durch den Nuller rutschten die Pfäffiker in der Tabelle drei Ränge nach unten – von Position 7 auf 10. 

16. Oktober: Glattal Dübendorf - Töss 1:5

Aufsteiger Glattal Dübendorf stand gegen den ungeschlagenen Leader Töss auf verlorenem Posten. Die Glattaler verloren gegen die offensivstärkste Mannschaft der Gruppe vier deutlich 1:5. Sie verharren dadurch an letzter Stelle. In sieben Partien haben die Glattaler schon 30 Gegentore hinnehmen müssen und erst einmal gewonnen. Der Trennstrich aber ist weiterhin in Schlagdistanz. Der Rückstand von Glattal Dübendorf auf ihn beträgt derzeit vier Punkte. 
 

15. Oktober: Volketswil - Stäfa 2 0:0

Der FC Volketswil findet weiterhin nicht aus seinem Tief. Der personell mit dem letzten Aufgebot angetretene Zweitliga-Absteiger wies gegen den Tabellenneunten Stäfa 2 zwar ein leichtes Chancenplus auf, musste sich aber mit einem torlosen Remis begnügen und hat damit von seinen vier letzten Spielen keines gewonnen. Die in der Gruppe 3 auf Rang 4 liegenden Volketswiler weisen auf Leader Glattbrugg neu bereits neun Punkte Rückstand auf. 

16. Oktober: Brüttisellen-Dietlikon - Zürich-Affoltern 2:5

Brüttisellen-Dietlikon hat die dritte Meisterschaftsniederlage der Saison einstecken müssen. Die Brüttiseller lagen gegen Zürich-Affoltern bereits zur Pause 0:3 zurück. Zu Beginn der zweiten Hälfte brachte Marco Gacioppo mit dem 1:3 zwar etwas Hoffnung zurück. Am Schluss resultierte für den Zweitligaabsteiger dennoch eine klare 2:5-Niederlage, wobei er erst ein zweites Mal jubeln konnte, als er bereits hoch 1:5 in Rückstand war.

16. Oktober: Wetzikon 2 - Witikon 2 1:2

Die Wetziker Reserven haben nach der 1:2-Niederlage gegen Witikon 2 die rote Laterne vom Gegner übernommen. Bis zur 84. Minute stand es 0:0 und die Wetziker war auf Kurs, zumindest einen Punkt zu gewinnen. Dann aber fing der FCW innert Kürze zwei Gegentore ein. Die Oberländer kamen durch Sadik Thaqi zwar noch zu einem Erfolgserlebnis. Das 1:2 in der Nachspielzeit aber war zu wenig.
 

9. Oktober: Zollikon - Wald 2:5

Der FC Wald ist weiterhin ungeschlagen und liegt in der Gruppe 6 punktgleich mit Leader Stäfa auf Rang 2. Der 5:2-Erfolg in Zollikon war der fünfte Sieg im fünften Spiel – mit 22 erzielten Treffern sind die Walder nun die offensivstärkste Equipe der Gruppe. Di beiden kassierten Tore in Zollikon waren zudem erst die Gegentreffer Nummer vier und fünf der Saison.

9. Oktober: Hinwil - Wetzikon 0:3

Der FC Wetzikon kommt immer besser in Fahrt. Nach dem Derby gegen Pfäffikon gewann er nun auch jenes gegen Hinwil mit demselben Resultat. Im FCH-Exil in Bäretswil schossen Georg Arpagaus und Maxime Scholl die Wetziker bereits vor Ablauf der ersten halben Stunde 2:0 in Führung. Spätestens mit dem 3:0 von Blerti Shala war die Partie definitiv zugunsten der aufstiegswilligen Wetziker entschieden.

8. Oktober: Pfäffikon - Herrliberg 2 5:3

Es war ein Hin und Her – und am Ende resultierte für den FC Pfäffikon der erst zweite Saisonsieg im sechsten Meisterschaftsspiel. Sieben der acht Treffer fielen in der ersten Hälfte, in der beide Teams je zweimal in Führung gingen. Das 4:3, das Timone Marques für Pfäffikon in der 39. Minute schoss, hatte dann bis kurz vor Schluss bestand, ehe Mustapha Ceesay noch erhöhte. Zuvor hatten Ennio Ordonez, Davide Schneider und Luca Bürge für den FCP getroffen.

8. Oktober: Meilen - Uster 2 3:1

Für die Reserven des FC Uster wird die Lage ungemütlicher. Sie bescherten dem FC Meilen den ersten Saisonsieg und mussten sich vom Seeklub in der Tabelle auf den zweitletzten Rang verdrängen lassen. Das einzige FCU-Tor schoss Joel Müller in der 72. Minute – es war der 1:2-Anschlusstreffer.
 

9. Oktober: Männedorf - Rüti 2 3:0

Nichts Neues bei der zweiten Mannschaft des FC Rüti: Auch die sechste Partie der Saison ging verloren, die Rütner behalten damit die rote Laterne in der Gruppe 6. Fast eine Stunde lang spielte Rüti mit einem Mann weniger, nachdem Paulo Peixoto sich in der 35. Minute gleich zwei Verwarnungen abholte.

8. Oktober: Töss - Pfäffikon 2 4:0

Beim Leader der Drittliga-Gruppe 4 stand die zweite Mannschaft des FC Pfäffikon auf verlorenem Posten. Schon nach 40 Minuten langen die Pfäffiker 0:3 im Hintertreffen. Am Ende resultierte die dritte Saisonniederlage – die zweite mit vier Gegentreffern. 
 

9. Oktober: Effretikon - Rümlang 1:3

Der FC Effretikon kassierte die erste Niederlage dieser Saison und wurde an der Spitze der Gruppe 4 etwas zurückgebunden. Zur Pause lagen die Effretiker nach einem Eigentor eines Rümlangers noch auf Kurs, in der zweiten Hälfte mussten sie die Unterländer ziehen lassen. Entscheidend war der Doppelschlag von Roberto Stoykov, der in der 50. Minute ausglich und per Penalty in der 61. Minute das Spiel endgültig drehte.

9. Oktober: Rafzerfeld - Glattal Dübendorf 4:2

Aufsteiger Glattal Dübendorf konnte nach dem ersten Saisonsieg vor Wochenfrist nicht nachlegen und bleibt Schlusslicht der Gruppe 4. Beim FC Rafzerfeld kehrten die Dübendorfer zwar nach einem 0:2-Rückstand zurück in die Partie; Helder Miguel Pinto und Matteo Cani schossen die Tore zum zwischenzeitlichen 2:2. Doch in der Schlussviertelstunde kassierten die Gäste die beiden entscheidenden Gegentore.

9. Oktober: Seefeld 2 - Brüttisellen-Dietlikon 2:1


Bei den Reserven des FC Seefeld kassierte Zweitliga-Absteiger-Brüttisellen-Dietlikon die dritte Saisonniederlage und belegt nach sechs Runden in der Gruppe 3 mit einer ausgeglichenen Bilanz den sechsten Rang. Andris Rosa schoss die Brüttiseller beim Stadtzürcher Quartierklub zwar in der 56. Minute in Front, danach gelang dem nun zweitplatzierten Seefeld 2 aber die Wende.

9. Oktober: Zürich-Affoltern - Wetzikon 2 5:2

Für die zweite Mannschaft des FC Wetzikon gab es in Zürich-Affoltern nichts zu holen. Nach der vierten Saisonniederlage sind die Wetziker nun Zweitletzte – als eines von vier Teams mit vier Zählern. Vor allem in der Offensive haben die Wetziker Steigerungsbedarf: Sie erzielten in den bisher sechs Spielen erst sieben Treffer – das ist der tiefste Wert der Gruppe.

6. Oktober: Glattbrugg - Volketswil 3:0

Zurückgebunden statt den Abstand verkürzt: So lautet das Fazit für den FC Volketswil nach dem Spitzenkampf in Glattbrugg. Die zweitplatzierten Volketswiler, die mit einem Sieg bei den weiterhin ungeschlagenen Glattbruggern den Rückstand auf einen Zähler hätten verringern können, kassierten einen Treffer kurz vor der Pause und zwei in der Schlussviertelstunde. Dass beim Stand von 0:2 in der 81. Minute ein gegnerischer Spieler mit der zweiten Verwarnung vom Platz flog, konnte der FCV nicht in Tore ummünzen. Die erste Saisonniederlage liess sich für den Zweitliga-Absteiger nicht mehr verhindern.

4. Oktober: Effretikon - Niederweningen 3:0

Der FC Effretikon übernimmt die Spitze in der Gruppe 4. Dies dank dem 3:0-Erfolg gegen Niederweningen – und der tieferen Zahl an Strafpunkten im Vergleich zu Töss und Glattfelde. Doppeltorschütze Adrian Fahrni, sowie Romario Giger sorgen im Nachtragspiel für klare Verhältnisse. Für den FCE war es nach zunächst zwei Remis der dritte Meisterschaftserfolg in Folge.

2. Oktober: Wetzikon 2 - Seefeld 2 0:3

Schon früh auf verlorenem Posten standen die Wetziker Reserven gegen Seefeld 2. Entschieden war die Partie der Gruppe 3 durch das 0:3 nach bereits 55 Minuten.

2. Oktober: Altstetten 2 - Volketswil 1:1

Für Volketswil war das 1:1 bei Altstetten 2 eine zu karge Ausbeute. Michael Kletsche traf schon nach sieben Minuten zur Führung, der Aufsteiger konnte aber noch vor der Pause ausgleichen.

2. Oktober: Brüttisellen-Dietlikon - Stäfa 2 1:0

Sieg und Niederlage wechseln sich bei Brüttisellen in regelmässiger Folge ab. Gegen Stäfa 2 gelang dem Absteiger eine schmuckloser 1:0-Arbeitssieg. Das goldene Tor erzielt Ricco Krebs.

2. Oktober: Glattal Dübendorf - Räterschen 2:1

Im fünften Anlauf hats geklappt: Glattal Dübendorf holte in der Gruppe 4 gegen Räterschen die ersten Punkte. Lucas Matheus Afonso brachte den Aufsteiger früh in Führung. Das siegbringende zweite Tor gelang Kaike Costa eine Viertelstunde vor Schluss, nachdem die Gäste zwischenzeitlich ausgeglichen hatten.

2. Oktober: Pfäffikon 2 - Rafzerfeld 4:0

Nach zuletzt zwei Niederlagen gab es für Pfäffikon 2 wieder ein Erfolgserlebnis. Die Oberländer verbesserten sich nicht nur in die obere Tabellenhälfte, sie stürzten Rafzerfeld auch noch tiefer in die Krise (3 Niederlagen, 0:12-Tore).

2. Oktober: Rüti 2 - Zollikon 2:3

Noch immer ohne Zähler in der Gruppe 6 ist der FC Rüti 2. Gegen Zollikon brachten Domienik Gjykaj (34.) und Armin Medovic (44.) die Oberländer mit ihren Toren zum 2:1 auf Kurs. Aufgrund von zwei späten Gegentoren blieb am Ende aber nur der Frust.

2. Oktober: Kloten - Hinwil 4:0

Nichts zu holen gab es für Hinwil beim verlustpunktlosen Kloten. Nach einem Doppelschlag kurz vor Halbzeit führte der Favorit 3:0. Und auch nach der Pause waren die Gastgeber hellwach und trafen in der 51. Minute ein viertes Mal.

2. Oktober: Herrliberg 2 - Uster 2 5:0

Ein Nachmittag zum Vergessen erlebte Uster 2. Gleich 0:5 tauchten sie bei Herrliberg 2. In dieses Bild passte auch der Platzverweis gegen Lukas Zollinger.

27. September: Wetzikon 2 - Volketswil 2:2

In einem Spiel der 4. Runde ergatterten sich die Wetziker Reserven im Duell gegen Aufstiegsanwärter FC Volketswil beim 2:2 einen Punkt. Der FCW 2 machte zuhause gegen den Zweitliga-Absteiger einen 0:2-Rückstand wett. Den Ausgleich erzielte das Heimteam dabei erst in der fünften Minute der Nachspielzeit. Während die Wetziker fünf Tage nach ihrem ersten Sieg der Saison ein weiteres Erfolgserlebnis feiern konnten, war das Remis für Volketswil ein Dämpfer. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Marda hatte noch in der Runde zuvor den FC Brüttisellen-Dietlikon gleich 4:0 abgefertigt.

In der Tabelle der Gruppe 3 liegen die Volketswiler an zweiter Stelle. Die auf diese Saison hin runderneuerten Wetziker Reserven sind auf Platz 7 klassiert. (zo)

22. September: Volketswil - Brüttisellen-Dietlikon 4:0

Im Absteigerduell der Gruppe 3 macht Volketswil gegen Brüttisellen kurzen Prozess. Bereits zur Halbzeit lagen die Gastgeber 3:0 vorne. Für das Schlussresultat war Michael Kletschke besorgt (65.), er hat wie auch die anderen drei Torschützen eine Vergangenheit beim FC Dübendorf.

22. September: Wetzikon 2 - Stäfa 2 2:1

Im Vergleich zweier möglicher Abstiegskandidaten konnte Wetzikon 2 im dritten Anlauf erstmals punkten. Justin Feliz brachte die Oberländer auf Kurs (18.), bis dem Aufsteiger kurz vor der Pause der Ausgleich gelang. Auf die neuerliche Führung durch Sam Melake in der 65. Minute fanden die Gäste keine Antwort mehr.

22. September: Effretikon - Glattal Dübendorf 5:1

Der FC Effretikon bleibt in der Gruppe 4 weiter ungeschlagen. Der noch immer punktlose Neuling Glattal Dübendorf wurde glatt 5:1 abgefertigt. Adrian Fahrni und Romario Giger konnten sich als Doppeltorschützen auszeichnen.

22. September: Räterschen - Pfäffikon 2 1:0

Ein Tor in der ersten Hälfte reichte Räterschen für den Sieg über Pfäffikon 2. Die Winterthurer konnten damit punktemässig zum FCP 2 aufschliessen.

22. September: Stäfa - Rüti 2 4:3

Tabellenschlusslicht Rüti 2 zeigte gegen Aufstiegskandidat Stäfa eine beherzte Leistung. Zu den ersten Punkten in der Gruppe 6 sollte es den Oberländern aber bei der 3:4-Niederlage nicht ganz reichen.

22. September: Pfäffikon - Kloten 1:2

Der FC Pfäffikon muss in der noch jungen Meisterschaft die dritte Niederlage einstecken. Gegen Mitfavorit Kloten ging der FCP zwar zunächst durch Sascha Buchs (17.) in Führung, im zweiten Abschnitt gelang den Unterländern aber mit einem Doppelschlag die Wende. Pfäffikon hat sich damit mit acht Punkten Rückstand eine erhebliche Hypothek auf die Spitzenteams eingehandelt. 

22. September: Uster 2 - Wetzikon 1:4

Die Ustermer Reserven erwiesen sich beim 1:4 gegen Wetzikon als hartnäckigerer Gegner, als das Resultat zeigt. Selbst als der FCU 0:3 zurücklag, steckte er nicht auf und wurde dafür in der Schlussphase mit dem ersten Tor belohnt. Die Gastgeber hatten sogar die Chance zum Anschlusstreffer, stattdessen fiel aber das vorentscheidende 4:1 duch Dion Sylaj.

21. September: Hinwil - Wald 0:5

Besser könnte es für den FC Wald kaum laufen. Im Derby gegen Hinwil feierte er den vierten Sieg im vierten Meisterschaftsspiel, blieb im zum zweiten Mal in Serie ohne Gegentreffer und weist ein sagenhaftes Torverhältnis von 15:3 auf. Als eines von noch drei Teams ohne Punktverlust bleibt Wald in der Spitzengruppe. Die Hinwiler hingegen blieben bei der zweiten Saisonniederlage erstmals ohne eigenen Treffer.

13. September: Brüttisellen-Dietlikon - Altstetten 2 5:3

In der Gruppe 3 ist Brüttisellen-Dietlikon beim 5:3 über Altstetten 2 eine spektakuläre Wende gelungen. Der Absteiger war nach rund einer halben Stunde 1:0 in Führung gegangen, lag dann aber plötzlich gegen die Stadtzürcher 1:3 zurück (63.). Das Team von Marcel Erismann konnte in den letzten 25 Minuten aber nochmals aufdrehen. Der überragende Akteur der Partie war dabei der bullige Angreifer Ardit Dalipi, dem gleich drei Tore gelangen – darunter auch die entscheidenden Treffer 4 und 5 in den Schlussminuten.

13. September: Glattal Dübendorf - Embrach 0:3

Nur eine Hälfte lang konnte Glattal Dübendorf die Partie der Gruppe 4 gegen Embrach offen gestalten. Dabei agierte der Drittliga-Neuling ab der 38. Minute sogar nach einem strengen Platzverweis gegen den Unterländer Manokaran Vijith in numerischer Überzahl. Trotzdem folgte aber kurz nach der Pause das 1:0 für die Gäste – und im Verlauf der Partie noch zwei weitere Treffer. Auf der Gegenseite beklagte Glattal Dübendorf lediglich beim Stand von 0:2 einen Aluminiumtreffer – und wartet somit weiterhin auf den ersten Punkt in der 3. Liga.

13. September: Pfäffikon 2 - Effretikon 3:4

Das favorisierte FC Effretikon zog beim 4:3 gegen den FC Pfäffikon 2 früh durch die Tore von Romario Giger und Adrian Fahrni 2:0 davon (5./11.). Der Aufsteiger kämpfte sich aber bis zur 55. Minute zurück. Auf einen Doppelschlag von Jeric Lopez konnten die Pfäffiker aber nicht mehr entscheidend reagieren. Dafür fiel das Anschlusstor in der Nachspielzeit schlicht zu spät.

13. September: Rüti 2 - Hinwil 1:6

Die auf diese Saison hin stark verjüngten Rütner Reserven beissen mit ihrem neuen Trainer Klurdian Museshabanaj weiterhin hartes Brot in der Gruppe 6. Gegen den FC Hinwil gab es nicht nur die dritte Niederlage im dritten Spiel, sondern vor allem auch mit 1:6 die bis anhin heftigste Klatsche. 

13. September: Wald - Pfäffikon 2:0

Der FC Wald sorgt mit dem 2:0 über Pfäffikon für die grösste Überraschung des Spieltags. Die Walder sind damit nicht nur weiterhin ohne Verlustpunkte, sie banden mit dem Erfolg über den FCP auch einen der meistgenannten Aufstiegskandidaten empfindlich zurück. Für Kurt Kobel war es zudem die erste Niederlage in der Meisterschaft bei seinem neuen Verein. Und der FCP steht damit vor dem Duell von nächster Woche gegen das verlustpunktlose Kloten bereits gehörig unter Druck.

13. September: Kloten - Uster 2 4:3

Eine emotionale Berg- und Talfahrt erlebten die Zuschauer zwischen Kloten und Uster 2. Die Gäste konnten zwar zu Beginn der zweiten Hälfte einen 0:1-Rückstand in eine Führung wenden, gerieten aber nach einem neuerlichen Doppelschlag zum 2:3 wieder ins Hintertreffen. In der 68. Minute gelang dann Raphael Bachmann der neuerliche Ausgleich. Zu einem Punktgewinn sollte es dem FCU 2 dennoch nicht reichen. In der wilden Schlussphase sorgte nämlich Klotens Kabuya Niklas Mbuaya für das entscheidende 4:3. Nichts mehr ändern am Resultat konnte die anschliessende Ampelkarte an die Adresse von Bekim Bushati. Die aufstiegswilligen Gastgeber brachten die knappe Führung über die Zeit. 

13. September: Wetzikon - Herrliberg 2 1:1

Nicht zufrieden mit der bisherigen Ausbeute in der Saison dürfte der FC Wetzikon sein. Die Oberländer kamen gegen die Herrliberger Reserven nicht über ein 1:1-Unentschieden heraus – und liessen damit bereits ein zweites Mal Federn. Das einzige Tor für den FCW blieb dem eingewechselten Miguel Oliveira Rocha vorbehalten.

8. September: Meilen - Wetzikon 1:4

Der FC Wetzikon hat auf die Niederlage zum Saisonauftakt gegen Kloten mit einem Sieg reagiert. Bei Zweitliga-Absteiger Meilen setzte sich das Team von Trainer Antonio Convertito deutlich durch. Adam Jozef Durowicz brachte die Wetziker mit zwei Treffern in der ersten Hälfte auf Kurs. Nach der Pause verkürzte Meilen zwar, doch in der Schlussphase legten Davide Lanciano und Valerio Giallongo für Wetzikon nach, während Meilen sich mit einem Platzverweis selber schwächte.

6. September: Unterstrass 2 - Volketswil 0:3 forfait

Der FC Volketswil im Glück: Zwar unterlag der Zweitliga-Absteiger im Startspiel der Gruppe 3 eigentlich dem FC Unterstrass 2 2:3. Er kommt nun aber nachträglich zu drei Gratis-Punkten. Der Grund: Die Stadtzürcher setzten in dieser Partie einen nicht spielberechtigten Akteur ein, sodass Volketswil nun 3:0 forfait gewinnt.

4. September: Uster 2 - Wald 2:4

Der FC Wald grüsst nach zwei Spielen von der Tabellenspitze der Gruppe 6. Bei den Ustermer Reserven gerieten die Walder zwar in der 12. Minute nach einem Penalty in Rückstand, Patrik Juric glich allerdings unmittelbar nach Wiederanpfiff aus, und Alexander Jetzer brachte den FCW zehn Minuten später in Führung. Dieselben beiden Akteure brachten den FCW mit je einem weiteren Tor in der zweiten Hälfte auf komfortablen Siegkurs. Der zweite Ustermer Treffer fiel erst kurz vor Schluss.

4. September: Pfäffikon - Rüti 2 3:1

Nach dem Remis zum Saisonstart feierte Aufstiegsaspirant Pfäffikon nun den ersten Saisonsieg. Lesen Sie hier, was der neue FCP-Trainer Kurt Kobel dazu sagt und wie er das Potenzial seiner Equipe einschätzt.

4. September: Hinwil - Männedorf 2:4

Hinwil verpasste es, nach seinem Startsieg nachzulegen, und kassierte gegen Männedorf die erste Saisonniederlage. Vielleicht wäre die Partie anders verlaufen, hätten die Hinwiler nicht schon in der 2. Minute einen Penalty verschossen. So aber lag der FCH bereits zur Pause 1:3 zurück und kassierte in der 60. Minute das entscheidende 1:4.

4. September: Effretikon - Töss 2:2

Zweites Spiel, zweites Unentschieden: Der Saisonstart des FC Effretikon in der Gruppe 4 ist durchzogen. Im Heimspiel gegen Zweitiga-Absteiger FC Töss schienen die Effretiker auf Kurs Richtung Sieg. Sie lagen zur Pause 2:0 in Führung nach Treffern von Christian Bärtschi und Adrian Fahrni. Doch nach der Pause benötigte Töss keine Viertelstunde, um die Partie auszugleichen.

4. September: Wallisellen - Glattal Dübendorf 6:3

Aufsteiger Glattal Dübendorf hat im zweiten Spiel zwar die ersten Tore der Saison erzielt – zu einem Punktgewinn reichten die drei Treffer aber nicht. Schon nach sieben Minuten lagen die Glattaler 0:2 hinten. Am Ende hiess es 3:6 – und beim Gegner liess sich der vierfache Torschütze Almir Murati als Matchwinner feiern. Die Bilanz der Glattaler, die in der Gruppe 4 als eines von noch zwei Teams punktelos sind, sieht derweil schitter aus. Schon im ersten Saisonspiel hatten sie sechs Gegentreffer kassiert.

4. September: Volketswil - Küsnacht 1:0

Zweitliga-Absteiger Volketswil konnte nach dem nachträglichen 3:0-Forfaitsieg über Unterstrass (2:3, der Gegner setzte einen gesperrten Spieler ein) auch sportlich auf dem Platz in der Gruppe 3 nachlegen. Das entscheidende Tor im Duell gegen den von Sokol Maliqi (ex Dübendorf und Gossau) trainierten FC Küsnacht schoss Christopher D Emilia. Der Aussenverteidiger traf in der 41. nach einem Eckball. Dem Küsnachter Ansturm hielt die FCV-Defensive in der zweiten Hälfte stand – und die Volketswiler hatten gar noch einen Pfostenschuss zu beklagen.

4. September: Glattbrugg - Brüttisellen-Dietlikon 3:0

Nach dem souveränen 3:0-Erfolg gegen Wetzikon 2 zum Auftakt kassierte der FC Brüttisellen-Dietlikon nun die erste Saisonniederlage. In Glattbrugg geriet der Zweitliga-Absteiger zwar früh in Rückstand, steigerte sich danach aber erheblich und hoffte auf einen Punktgewinn, bis die Gastgeber zwei Konter erfolgreich abschlossen.

4. September: Altstetten 2 - Wetzikon 2 4:1

Die zweite Mannschaft des FC Wetzikon findet sich nach dem zweiten Spiel am Tabellenende der Gruppe 3 wieder – und hat als einzige Mannschaft noch keinen Punkt gewonnen. Bei den Reserven des FC Altstetten gerieten die Wetziker bis zur Pause 0:2 in Rückstand und kassierten unmittelbar nach Wiederanpfiff den dritten Gegentreffer. Den einzigen FCW-Treffer erzielte Valerio Giallongo nach knapp einer Stunde per Penalty.

1. September: Embrach - Pfäffikon 2 0:0

Aufsteiger Pfäffikon 2 überrascht auch im zweiten Spiel der Gruppe 4 und trotzt Embrach ein 0:0 ab. Die Unterländer hatten in der letzten Saison als Tabellenzweiter der Gruppe 5 nur knapp den Aufstieg in die 2. Liga verpasst.

30. August: Kloten - Wetzikon 4:3

Aufstiegsmitfavorit Wetzikon hat bereits im ersten potenziellen Spitzenkampf der Gruppe 6 eine empfindliche Niederlage einstecken müssen. Die Oberländer unterlagen dem ebenso ambitionierten Kloten 3:4. Nach einem 0:2-Rückstand konnte Marcel Huber (43.) zunächst verkürzen, worauf die Gastgeber aber noch vor der Pause wiederum nachlegten. Immerhin zeigte der FCW aber Moral und machte die Partie in der Schlussphase nochmals spannend. Die Tore von Dion Sylaj und Blerti Shala waren aber dennoch in der Summe zu wenig. (zo)

30. August: Wald - Herrliberg 2 6:1

Der FC Wald ist mit einem fulminanten 6:1-Erfolg über die Herrliberger Reserven in die Saison gestartet. Zwar mussten die Oberländer nach der frühen Führung zunächst den Ausgleich hinnehmen (11.), bis zur Pause zogen sie aber schon komfortabel 4:1 davon. Dem nicht genug, legte der FCW im zweiten Abschnitt noch zweimal nach. (zo)

27. August: Unterstrass 2 - Volketswil 0:3 forfait

Update: Der FC Volketswil gewinnt gegen Unterstrass 2 nachträglich 3:0 forfait. Grund dafür ist der Einsatz eines gesperrten Spielers der Stadtzürcher.

Dem FC Volketswil ist der Saisonauftakt misslungen. Der Absteiger kassierte in der Gruppe 3 bei den Reserven des FC Unterstrass eine unnötige 2:3-Niederlage. Der FCV war beim Zürcher Quartierklub spielbestimmend. Zur Pause führte er nach zwei Toren von Neuzuzug Michael Kletschke zu knapp 2:1, wobei der FCU 2 nach einem Eckball zwischenzeitlich ausgeglichen hatte. In der zweiten Hälfte kam es für die Gäste noch dicker. Ein Prellball landete in der 51. Minute zum 2:2 in ihrem Tor. Nur elf Minuten später kassierte Volketswil nach einem Fehler von Goalie Thierry Ursprung das dritte Gegentor. Eine Reaktion darauf gelang den Gästen nicht mehr.

27. August: Wetzikon 2 - Brüttisellen 0:3

Der favorisierte FC Brüttisellen-Dietlikon hat sich auswärts bei den Wetziker Reserven wie erwartet durchgesetzt. Ardit Dalipi brachte den Zweitliga-Absteiger auf den Meierwiesen nach etwas mehr als einer Viertelstunde auf Kurs. Die junge Wetziker Mannschaft wehrte sich aber. Sie durfte zumindest bis zum 0:2 (58.) auf einen Punktgewinn hoffen. Letztlich gewannen die Brüttiseller unter ihrem neuen Trainer Marcel Erismann verdient.

27. August: Rafzerfeld - Effretikon 1:1

Der FC Effretikon hat sich in der Gruppe 4 einen Platz unter den ersten vier zum Ziel gesetzt. Er dürfte sich denn auch mehr erhofft haben von seinem ersten Meisterschaftsspiel, musste sich auswärts beim FC Rafzerfeld aber mit einem Punkt begnügen. Das Team des neuen FCE-Trainers Gürkan Sentürk geriet im Unterland kurz vor der Pause in Rückstand. Die Gäste brauchten in der zweiten Hälfte zwar nur zwölf Minuten, um auszugleichen. Doch sie konnten auf das 1:1 von Ricardo Almeida kein weiteres Tor folgen lassen, weshalb die Saison für sie mit einer leisen Enttäuschung begann.

27. August: Pfäffikon 2 - Wallisellen 1:0

Aufsteiger Pfäffikon 2 hat seinen ersten, ganz kleinen Schritt Richtung Ligaerhalt bereits getan. Die Mannschaft von Marzio Nespoli bezwang den FC Wallisellen 1:0, der letzte Saison gegen den Abstieg gekämpft hatte. Den goldenen Treffer erzielten die Pfäffiker zu einem guten Zeitpunkt. Nicola Jucker traf rund eine Viertelstunde vor Schluss.

27. August: Glattal Dübendorf - Oberglatt 0:6

Nelson Jorge Frutuoso hatte sich im Vorfeld zurückhaltend gegeben. «Wir wollen zunächst unseren Platz in der 3. Liga finden», hatte der Trainer des Aufsteigers gesagt. Der Meisterschaftsauftakt dürfte für ihn und die Mannschaft gleichwohl ernüchternd gewesen sein. Die Glattaler kassierten daheim gegen Oberglatt mit dem 0:6 eine Kanterniederlage, die sich nach einem verpatzten Start und zwei Gegentoren in den ersten zehn Minuten früh abzeichnete. In der Folge hielten sich die Glattaler zwar längere Zeit schadlos, kassierten in der zweiten Hälfte dann aber innerhalb von 26 Minuten vier weitere Gegentreffer. 

27. August: Männedorf - Pfäffikon 2:2

In der Gruppe 6 musste sich der FC Pfäffikon im ersten Meisterschaftsspiel mit einem Remis begnügen. Die Pfäffiker trennten sich auswärts von Männedorf 2:2. Zweimal machten die Gäste einen Rückstand wett. Timône Marques traf zu Beginn der zweiten Hälfte zum 1:1, Sascha Buchs sicherte dem FCP eine Viertelstunde vor Schluss mit dem 2:2 den Punkt.

27. August: Zollikon - Hinwil 0:2

Hinwil setzte sich in Zollikon 2:0 durch. Beide Tore erzielten die Gäste schon in der ersten Hälfte. Die Mannschaft von Jürg Stücheli brauchte dabei keinerlei Anlaufzeit. Dario Viecelli brachte den FCH schon in der 5. Minute in Führung – ein idealer Auftakt. Cédric Balandras erhöhte kurz vor dem Pausenpfiff zum 2:0.

27. August: Rüti 2 - Uster 2 1:2

Der nach vielen Wechseln stark veränderte FC Rüti 2 hat im Duell zweier zweiten Mannschaften eine knappe Niederlage kassiert. Die Rütner unterlagen daheim den Ustermer Reserven 1:2. Dem Heimteam gelang es kurz nach Beginn der zweiten Hälfte durch Mark Mocan, in Führung zu gehen. Die Gäste reagierten aber nur neun Minuten danach mit dem Ausgleich. Etwas weniger als eine Viertelstunde vor Schluss gelang Ugur Tüver für die Ustermer dann das 2:1-Siegtor. 

Kommentar schreiben