nach oben

Anzeige

Sport
abo
Effretiker müssen den jubelnden Uzwiler zuschauen.

Während die Uzwiler Spieler jubeln, bleibt in den Reihen des EHC Illnau-Effretikon der Frust. Foto: Christian Merz

Serie ohne Happy End

Enttäuschung vor Rekordkulisse

Saisonende für den EHC Illnau-Effretikon: Der Oberländer Zweitligist verliert im vierten Playoff-Final vorentscheidend gegen Uzwil 2:3.

Während die Uzwiler Spieler jubeln, bleibt in den Reihen des EHC Illnau-Effretikon der Frust. Foto: Christian Merz

Veröffentlicht am: 12.03.2024 – 22.58 Uhr

Und dann keimte 85 Sekunden vor Schluss nochmals Hoffnung auf, als Remo Breu zum 2:3 traf. Der EHC Illnau-Effretikon spielte da längst ohne Torhüter und riskierte in der verbleibenden Zeit alles.

Zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen. Der Oberländer Zweitligist musste sich so dem EHC Uzwil in der Best-of-5-Serie 1:3 geschlagen geben.

Die Gastgeber taten sich zunächst lange schwer. Ein 0:2-Rückstand zur Matchmitte war die Folge davon. Zuerst traf Kilian Holenstein (26.), dann Jan Vogel nach einem Solovorstoss bei numerischer Überzahl. Überhaupt leistete sich der EIE zu viele Strafen, wodurch er mehrfach brenzlige Momente zu überstehen hatte.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige