nach oben

Anzeige

Sport
abo
Uster Marcel Arnet gegen Basel Jonas Tschan

Marcel Arnet (Mitte) und der UHC Uster verpassten es, sich für die Playouts Mumm zu holen. Archivfoto: Christian Merz

Uster definitiv im Playout

Wie Uster in der Schlussphase einbrach

Gegen die Tigers Langnau hätte Uster sich Selbstvertrauen für die NLA-Playouts holen können. Doch im Schlussdrittel gaben die Ustermer alles aus der Hand.

Marcel Arnet (Mitte) und der UHC Uster verpassten es, sich für die Playouts Mumm zu holen. Archivfoto: Christian Merz

Veröffentlicht am: 11.02.2024 – 09.39 Uhr

Zwei Drittel lang hatte der UHC Uster im Heimspiel gegen die Tigers Langnau die Sache im Griff, führte zwischenzeitlich mit 3:0 und nahm einen Zwei-Tore-Vorsprung mit in den letzten Spielabschnitt.

Dort brachte ein früher grober Schnitzer in der Ustermer Defensive das Heimteam komplett aus der Spur und läutete ein Fünf-Tore-Paket der Tigers Langnau ein, die schliesslich mit einem 6:4-Erfolg zurück ins Emmental reisten.

Nach dem 4:3-Sieg von Köniz in Chur hatten sich sämtliche Rechenspiele des UHC Uster punkto Playoff-Chancen bereits vor der Partie gegen die Tigers Langnau erledigt. Mit dieser Partie begann damit die Vorbereitung auf die Playouts. Als Motivationsschub für diese wichtige Saisonphase taugte sie aus Ustermer Sicht wenig.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige