nach oben

Anzeige

Sport
abo

Unter Beschuss: Riders-Goalie Sara Tschudin im Spiel gegen die Red Ants Winterthur. Foto: PD

Nach zwei weiteren Niederlagen

Die Riders kommen nicht mehr vom letzten Platz los

Für die Floorball Riders Dürnten-Bubikon-Rüti ist bereits nach der zweitletzten Runde alles klar. Doch gegen Leader Zug hielten sie sich beachtlich.

Unter Beschuss: Riders-Goalie Sara Tschudin im Spiel gegen die Red Ants Winterthur. Foto: PD

Veröffentlicht am: 11.02.2024 – 18.28 Uhr

Für die Floorball Riders Dürnten-Bubikon-Rüti ist bereits nach der zweitletzten Runde klar: Den Platz am NLA-Tabellenende werden sie nicht mehr los. Die Oberländerinnen kassierten zwei Niederlagen, während die zuvor theoretisch noch in Reichweite liegenden Teams punkteten.

Die 2:7-Niederlage vom Sonntag gegen Leader Zug, der sich damit den Qualifikationssieg sicherte, ist für die Riders fast schon als Achtungserfolg zu werten. Den Unterschied machte das 1:4 verlorene Startdrittel. Vor allem im Schlussabschnitt strahlten die Oberländerinnen Gefahr aus, nachdem Celine Heeb auf 2:5 verkürzt hatte. Näher kamen sie aber nicht heran, weil sie beste Möglichkeiten ausliessen.

Nach der frühen Führung kam nichts mehr

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige