nach oben

Anzeige

Sport
abo
Natalie Maag, WM 2024

Sie strahlen mit den Medaillen um die Wette: Natalie Maag (links) und ihre gute Freundin Julia Taubitz an der Siegerehrung. Foto: FIL/Mareks Galinovskis

Natalie Maag nach der Rodel-WM

Blaues Knie, Medaille kaputt – und doch die «pure Freude»

Wie die Wernetshauserin Natalie Maag ihre WM-Silbermedaille feierte und ob sie verpasstem Gold nachtrauert, erzählt die 26-Jährige im Interview.

Sie strahlen mit den Medaillen um die Wette: Natalie Maag (links) und ihre gute Freundin Julia Taubitz an der Siegerehrung. Foto: FIL/Mareks Galinovskis

Veröffentlicht am: 30.01.2024 – 09.25 Uhr

Natalie Maag, mit Silber im Sprint und dem 7. Rang im Einer waren Sie an der WM so gut wie noch nie. Haben Sie am Sonntag in Altenberg noch ausgiebig gefeiert?

Natalie Maag: Nein, es war die schlechteste WM-Party, die ich je erlebt habe (lacht). Am Freitag nach dem Sprint haben wir zwar schon angestossen, aber ich wollte am Sonntag eigentlich so richtig feiern. Gerade auch nachdem die Party der Männer am Samstag offenbar bis fünf oder sechs Uhr morgens gedauert hatte. Aber dann machte am Sonntag die Festwirtschaft an der Strecke schon früh dicht. Wir sassen dann zwar noch in einer Hotellobby zusammen, aber es war nicht das Gleiche. Die Siegerehrung am Freitag konnte wegen eines Sturms auch nicht stattfinden, ich erhielt die Medaille erst am Sonntag. Und dann war sie auch noch kaputt, sie ist aus Glas, und eine Ecke ist abgebrochen. Ich werde aber eine neue erhalten.

Gefreut über den Erfolg haben Sie sich natürlich trotzdem. Was war der emotionalste Moment für Sie?

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige