nach oben

Anzeige

Sport
abo
epa11105975 Natalie Maag of Switzerland celebrates her second place in the Sprint Women's Singles Final at the FIL Luge World Championships in Altenberg, Germany, 26 January 2024.  EPA/FILIP SINGER

Natalie Maag jubelt über die Bestzeit – dass sie am Ende zu WM-Silber reicht, ahnt sie da noch nicht. Foto: Keystone/EPA

Exploit der Wernetshauser Rodlerin

Sie holt WM-Silber – und durchlebt ein Crescendo der Emotionen

Natalie Maag fährt im Sprint überraschend als Zweite aufs WM-Podest. Die Wernetshauserin ist erst die dritte Schweizer Rodlerin, die eine WM-Medaille holt.

Natalie Maag jubelt über die Bestzeit – dass sie am Ende zu WM-Silber reicht, ahnt sie da noch nicht. Foto: Keystone/EPA

Veröffentlicht am: 26.01.2024 – 15.50 Uhr

Sie jubelt, als sie ins Ziel fährt. Ihre Zeit leuchtet grün, Natalie Maag übernimmt die Führung in der WM-Sprintkonkurrenz in Altenberg – und die 26-jährige Wernetshauser Rodlerin weiss: Es stehen nur noch sieben am Start, sie ist mindestens Achte. Gut möglich, dass Maag völlig zufrieden gewesen wäre mit diesem Rang – denn ihr war ein guter Lauf gelungen.

Doch für Maag beginnt nun das Crescendo der Emotionen – der Jubel auf dem Schlitten ist nur der Anfang. Maag kann es sich gemütlich einrichten in der Leaderbox – und jedes Mal, wenn die Kamera auf sie gerichtet ist, strahlt sie noch mehr. Konkurrentin um Konkurrentin scheitert an ihrer Marke – Maag kommt dem Podest näher und näher. Als auch die als Drittletzte gestartete Lettin Kendija Aparjode langsamer ist als die Schweizerin, stösst Maag einen Freudenschrei aus, reckt die Faust in die Luft und macht Luftsprünge. Die Medaille ist ihr sicher.

Nur die beste Freundin war besser

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige