nach oben

Anzeige

Sport
abo
Wetzikon Trainer roger Keller

Roger Keller ist zurück beim EHC Wetzikon. Er sagt: «Es war wie ein Heimkommen für mich.». Archivfoto: Christian Merz

Neuanfang beim Erstligisten Wetzikon

Darum ist der EHCW für den neuen Trainer eine Blackbox

Ab sofort ist Roger Keller wieder Headcoach des EHC Wetzikon. Er sagt, was für ihn so kurz vor den Playoffs zentral ist und erklärt, weshalb er keine Hintertüre braucht.

Roger Keller ist zurück beim EHC Wetzikon. Er sagt: «Es war wie ein Heimkommen für mich.». Archivfoto: Christian Merz

Veröffentlicht am: 25.01.2024 – 15.53 Uhr

Die Ära von Christian Modes beim EHC Wetzikon ist seit Mittwochabend zu Ende. Der Verein trennte sich per sofort vom Trainer, der Ende Saison den Verein sowieso verlassen hätte. Als Nachfolger verpflichtete der Oberländer Erstligist Roger Keller.

Schon einmal war der 53-Jährige in zwei verschiedenen Phasen Cheftrainer in Wetzikon, ehe sein Vertrag 2020 nicht mehr verlängert wurde. In der Folge pausierte er, ehe er im Dezember 2022 den MHL-Klub EHC Seewen übernahm und die Saison mit den Schwyzern beendete. Da Keller in Weinfelden wohnt, war von Anfang an klar, dass sein Engagement nur von temporärer Dauer war.

Nun springt der einstige NLB-Verteidiger erneut während der Saison. Am Samstag erlebt Keller seine Feuertaufe mit dem Heimspiel gegen Reinach.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige