nach oben

Anzeige

Sport
abo
Formel 1 Sauber Simulator

Der Sauber-Schriftzug auf dem Simulator im Werk in Hinwil: Nicht überall, wo Sauber drin ist, wird künftig Sauber draufstehen. Archivfoto: Sauber Motorsport/Rodrigo Fischer

Getöse um Teamname

Sauber will doch nicht Sauber sein

In einem Monat präsentiert der Hinwiler Formel-1-Rennstall das Auto für die Saison 2024. «Sauber» dürfte darauf nicht stehen – zumindest nicht gross.

Der Sauber-Schriftzug auf dem Simulator im Werk in Hinwil: Nicht überall, wo Sauber drin ist, wird künftig Sauber draufstehen. Archivfoto: Sauber Motorsport/Rodrigo Fischer

Veröffentlicht am: 05.01.2024 – 16.18 Uhr

Es ist gewissermassen der Saisonstart vor dem Saisonstart, und die eingefleischten Fans dürften sich den Termin in der Agenda bereits dick markiert haben: Am 5. Februar präsentiert das Hinwiler Sauber-Team seinen neuen Formel-1-Boliden. Wobei dieser Satz nicht korrekt ist, wenn es nach der Marketingabteilung des Rennstalls geht. Denn das Team will sich nun doch nicht Sauber nennen. Obwohl Alfa Romeo nicht mehr Titelsponsor ist. Und obwohl man erst ab 2026 Audi-Werksteam ist.

Am Neujahrstag gab der Rennstall mit grossem Brimborium auf Social Media bekannt, man sei als «neue, frische Marke» am Start und heisse in den nächsten beiden Saisons «Stake F1 Team». Die entsprechende (englische) Medienmitteilung trieft vor Marketingsprech und Superlativen. Und bezüglich der Autopräsentation am 5. Februar in London versteigt man sich gar zur Aussage, man wolle «mit einer unglaublichen Show unsere volle neue Team-Identität enthüllen und den Wow-Faktor wieder in den Sport bringen».

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige