nach oben

Anzeige

Sport
abo
Laupen Andrea Wildermuth gegen Anja Wyss

Auch für Laupens Andrea Wildermuth war das gegnerische Tor wie verhext. Archivfoto: David Kündig

Knapp unterlegen

Laupens Warten auf das nächste Erfolgserlebnis hält an

Im letzten Drittel alles verspielt: Für die NLA-Frauen des UHC Laupen gibt es gegen Bern-Burgdorf nichts zu holen.

Auch für Laupens Andrea Wildermuth war das gegnerische Tor wie verhext. Archivfoto: David Kündig

Veröffentlicht am: 17.12.2023 – 21.29 Uhr

Die Baisse des UHC Laupen hält an. Für die Oberländer NLA-Frauen setzte es mit dem 4:5 bei Bern Burgdorf die siebte Niederlage in Serie ab. «Wir belohnen uns derzeit nicht», sagte die derzeit verletzte Torfrau Pascale Mir.

Tatsächlich erlebten die Laupnerinnen in Burgdorf eine emotionale Berg-und-Tal-Fahrt. Sie gerieten nach einer schwachen Startphase schnell 0:2 in Rücklage (9.), konnten aber noch vor der ersten Drittelpause wieder ausgleichen.

Und als die niederländische Nationalspielerin Marissa Meijer in der 22. Minute sogar das 3:2 erzielte, schien das Momentum bei den Gästen. Doch Laupen konnte selbst mehrere Überzahlgelegenheiten nicht für ein womöglich wegweisendes viertes Tor nutzen.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige