nach oben

Anzeige

Sport
abo
Zhou Guanyu (CHN) Alfa Romeo F1 Team C43. Formula 1 World Championship, Italian Grand Prix, Rd 15, Friday 1st September 2023. Monza Italy.

Zhou Guanyu am GP von Italien: Alfa Romeo stach in dieser Saison höchstens mit Sonderlackierungen heraus. Foto: Sauber Motorsport

Analyse zur Saison des Hinwiler Teams

Sauber braucht einen Neustart – und Klartext

Bescheidene Resultate, Fragezeichen bezüglich der Zukunft: Das Formel-1-Team Alfa Romeo hat kein gutes Jahr hinter sich.

Zhou Guanyu am GP von Italien: Alfa Romeo stach in dieser Saison höchstens mit Sonderlackierungen heraus. Foto: Sauber Motorsport

Veröffentlicht am: 25.11.2023 – 14.54 Uhr

Sauber und Abu Dhabi – das ist keine Erfolgsgeschichte. In den letzten zehn Jahren gab es zum Saisonabschluss genau einmal Punkte für den Hinwiler Formel-1-Rennstall, als Charles Leclerc 2018 Siebter wurde. Der Zufall will es, dass es auch das letzte Rennen war, in dem das Team tatsächlich «Sauber» im Namen trug.

Wenn Valtteri Bottas und Zhou Guanyu am Sonntag auf dem Yas Marina Circuit ins Rennen gehen, prangt auf ihren Boliden letztmals der Schriftzug von Titelsponsor Alfa Romeo. Absehbar ist: Es wird salbungsvolle Worte geben. Doch man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen: Es wird kein Abschied mit Jubelstürmen. Und das nicht nur wegen der schlechten Abu-Dhabi-Bilanz der vergangenen Jahre. Sondern, weil das Team die Erwartungen einmal mehr nicht erfüllt hat. Daran wird auch ein Punktgewinn nichts ändern.

Der 6. WM-Rang aus der letzten Saison hatte Erwartungen geweckt – unterdessen muss man sagen: Er hatte viele geblendet. Zwar war man in Hinwil realistisch genug und setzte sich nicht öffentlich zum Ziel, dieses Resultat zu toppen. Dass das angesichts der aufrüstenden Konkurrenz (Aston Martin) illusorisch sein würde, war den Verantwortlichen bewusst. Und doch: Es gelang nicht einmal, den Besitzstand zu wahren. Wenn nicht noch ein Wunder passiert, werden die Hinwiler die Saison auf dem 9. WM-Rang beenden.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige