×

Jetzt wird die Gibswilerin auch noch vom Pech gebremst

Nach schwierigen Jahren wollte die Gibswiler Jugend-Olympiasiegerin Siri Wigger ihr Potenzial an der Junioren-WM unter Beweis stellen. Doch beim 19-jährigen Grosstalent gibt es neue Fragezeichen.

Jörg
Greb
Langlauftalent Siri Wigger
Reicht es für die WM? Siri Wigger laboriert an einer Handverletzung.
Foto: Swiss-Ski

Den ersten Teil der Schweizer Meisterschaften vom vergangenen Wochenende im Obergoms sah Siri Wigger als Formtest. «Nochmals an die Leistungsgrenze gehen», wollte sie vor dem Saisonhöhepunkt eigentlich. Doch es kam anders. Nach einer kurzen Einstimmung auf den Ski reiste sie noch am Freitag wieder ab. Der Grund: Schulter und Arm schmerzten.

Die Schmerzen rührten von einem Sturz im Continental Cup in Oberstdorf am 8. Januar her – die Gibswilerin musste das Massenstartrennen aufgeben. Das war doppelt ärgerlich. Denn es handelte sich für sie um den eigentlichen Saisoneinstieg. 

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Holen Sie sich jetzt eines unserer Abo-Angebote.

Digital Abo

drei Monate je CHF 1,- / Monat

danach CHF 14,- / Monat

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren