×

Im Abschluss hapert es gewaltig

Der EHC Wetzikon zeigt bei den Argovia Stars eine spielerisch gute Leistung, kommt auch zu vielen Chancen. Da ihm die Kaltblütigkeit völlig abgeht, verliert er 1:4.

Redaktion
Züriost
Zahnlose EHCW-Offensive
Mario Pieroni (rechts) war der einzige Wetziker Torschütze.
Einzig Mario Pieroni (rechts) traf für den EHC Wetzikon in Aarau. Das war zu wenig.
Archivfoto: Robert Pfiffner

In Aarau bezog der EHC Wetzikon gegen die Argovia Stars eine überraschende 1:4-Schlappe. Das klare Verdikt widerspiegelt das Geschehen auf dem Eis allerdings in keiner Weise. Der Oberländer Erstligist hatte nicht nur klar mehr vom Spiel, sondern verzeichnete auch ein deutliches Chancenplus.

Aber die Spieler von Trainer Christian Modes überboten sich gegenseitig im Auslassen klarster Torchancen. Ausser einem Powerplaytreffer, den Mario Pieroni in der 46. Minute realisieren konnte, wollte den Gästen nichts Zählbares gelingen.