×

«Früher dachte ich: Eine Familie? Das ist doch kein Problem!»

Der Ustermer Marathonläufer Tadesse Abraham sagt im Fragebogen wieso er ein Mami-Kind ist, Angst vor Gott hat und über Baustellen nachdenkt.

Redaktion
Tamedia
Läufer des LC Uster
Improvisierte Garderobe: Tadesse Abraham zieht sich vor dem Murtenlauf, den er schliesslich gewinnen wird, um.
Foto: Jean-Christophe Bott (Keystone)

Wer sind Sie?
Ich bin Tadesse Abraham, Langstreckenläufer, Vater des elfjährigen Elod und der erste Läufer der Welt über 40 Jahre, der den Halbmarathon unter einer Stunde lief.

Was ist das Verrückteste, was Sie je getan haben?
Dass ich 2004 von Eritrea in die Schweiz geflüchtet bin. Ohne gross darüber nachzudenken, bin ich als 22-Jähriger dieses Risiko eingegangen, ich hatte ja keine Ahnung, wie die nächsten Jahre für mich aussehen würden.