×

Jetzt ist die Spitze in Schlagdistanz

Kevin Kuhn ist in Form. Ein Rangziel setzt er sich für die EM in Belgien zwar nicht. Er sagt aber: «Gegen vorne kann viel passieren.»

Oliver
Meile
Gibswiler Querprofi Kevin Kuhn
Kevin Kuhn hat diese Saison überzeugt. Das lässt für die EM hoffen.
Bisher stimmen die Resultate: Kevin Kuhn (links) kann die EM im belgischen Namur mit gutem Gefühl anpacken.
Archivfoto: Robert Pfiffner

Sein Arbeitsnachweis nach einem halben Dutzend Einsätzen ist überzeugend. Die drei Rennen in der Schweiz gewann Kevin Kuhn alle, im Weltcup wurde der Gibswiler erst Achter, zuletzt Sechster.

Das gute Bild wird mit dem 10. Platz in der belgischen Superprestige-Serie abgerundet. Kuhns Fazit nach dem ersten Monat der Quersaison fällt denn auch positiv aus: «Ich bin ziemlich happy. Hoffentlich kann ich das so weiterziehen.»