×
Sympathische Aktion

So macht Sauber einen japanischen Jungen glücklich

Vor drei Jahren erhielt das Hinwiler Sauber-Team Fanpost aus Japan. Was daraus wurde, hätte sich der kleine Junge wohl nie erträumt.

Florian
Bolli
Dienstag, 18. Oktober 2022, 12:45 Uhr Sympathische Aktion

Es ist eine herzerwärmende Geschichte, mit einem japanischen Jungen als Hauptdarsteller. Als das Hinwiler Sauber-Team 2019 am GP von Japan in Suzuka war, erhielt es einen an Teamchef Frédéric Vasseur adressierten Umschlag. Der Inhalt: 19 Euro und ein Brief.

Im Video, das der Rennstall kürzlich veröffentlichte, sind die handgeschriebenen Worte «Lieber Herr Vasseur, hallo, mein Name ist Goto» zu erkennen und der Satz: «Es tut mir leid, dass ich nicht mehr Geld für die Entwicklung des Teams sparen konnte.»

Das Team wollte mit Goto Kontakt aufnehmen. Doch weder Nachname, noch Mail- oder Wohnadresse waren angegeben. Schliesslich fruchtete ein Aufruf via Social-Media.

Drei Jahre später war es für Goto soweit: Der kleine japanische Junge durfte am GP von Japan in der Sauber-Box hinter die Kulissen schauen. Und er fuhr gewissermassen sogar mit: Auf den Autos waren in japanischen Schriftzeichen die Worte «Danke Goto» angebracht.

Übrigens: Wie das Team die 19 Euro investierte, ist nicht bekannt.

Kommentar schreiben