×
Sauber geht in Belgien leer aus

Für Bottas gabs Ballons statt Punkte

Keine Punkte, aber dennoch etwas Zuversicht: Für Sauber war in Belgien nicht alles schlecht.

Redaktion
Züriost
Sonntag, 28. August 2022, 22:58 Uhr Sauber geht in Belgien leer aus
Sauber-Pilot Valtteri Bottas: Luftballons zum Geburtstag - aber keine WM-Punkte.
Foto: Sauber Motorsport

Er posierte erst noch zu seinem Geburtstag inmitten farbiger Luftballons, mit einem breiten Grinsen. Doch nach dem GP von Belgien war Sauber-Pilot Valtteri Bottas, der am Sonntag 33 Jahre alt wurde, nicht mehr in Feierlaune. Nur anderthalb Runden lang dauerte sein Rennen, ehe er von Nicholas Latifi im Williams von der Strecke geschubst wurde. Der Finne blieb im Kiesbett stecken – und beschenkte sich zum Geburtstag nicht selber mit WM-Punkten, sondern hatte früher Feierabend, als ihm lieb war.

Überhaupt machte das Hinwiler Team Alfa Romeo nach der vierwöchigen Sommerpause so weiter, wie es vor den Ferien aufgehört hatte: Mit einem Rennen ohne Punktezuwachs. Auch der Chinese Guanyu Zhou als 14. blieb ausserhalb der Top Ten. Sein Rückstand auf Rang 10 und damit den letzten WM-Punkt betrug nicht einmal 5 Sekunden.

Zuversicht trotz schwacher Resultate

Mit ein Grund für den fünften «Nuller» in Serie war auch die Tatsache, dass sowohl Bottas als auch Zhou in der Startaufstellung zurückversetzt wurden, weil an ihren Autos Motorenkomponenten ausgetauscht worden waren. «Das Team hat unter diesen Umständen einen guten Job gemacht, aber unglücklicherweise war es nicht gut genug für Punkte», wird Teamchef Frédéric Vasseur in einem Communiqué zitiert.

Der leitende Renningenieur Xevi Pujolar sah trotz der bescheidenen Resultate positive Aspekte. Die Updates am Auto, vor allem der neue Heckflügel, funktionierten. «Die Pace war gut. Valtteri wäre mit unserer Strategie ein Kandidat für die Top Ten gewesen. Und Zhou hatte Pech, weil er im Verkehr stecken blieb.» Pujolar zeigte sich in einem Mediengespräch durchaus zuversichtlich für das nächsten Rennen in Zandvoort, das bereits am nächsten Sonntag auf dem Programm steht. «Diese Strecke sollte uns liegen.»

Verstappens gekrönte Aufholjagd

Max Verstappen gewann im Red Bull überlegen den Grand Prix von Belgien vor seinem Teamkollegen Sergio Perez. Der Weltmeister baut mit seinem neunten Saisonsieg seinen ohnehin grossen Vorsprung in der WM-Wertung weiter aus.

Verstappen war in Francorchamps nach einer Rückversetzung in der Startaufstellung, bedingt durch unerlaubte Wechsel von Antriebsteilen, nur von Platz 13 losgefahren. Das Handicap hatte der Niederländer aber schon vor dem ersten Viertel der Distanz wettgemacht und die Führung übernommen. Das Podium komplettierte der aus der Pole-Position ins Rennen gegangene Carlos Sainz im Ferrari.

Im WM-Klassement weist Verstappen nun 93 Punkte Vorsprung auf seinen ersten Verfolger Perez auf. Der Mexikaner stiess auf Kosten von Charles Leclerc auf Platz 2 vor. Der Monegasse, der aus dem selben Grund wie Verstappen und das Duo des Teams Alfa Romeo ebenfalls zu den sieben in der Startaufstellung nach hinten gereichten Fahrern gehörte, musste sich mit Rang 6 bescheiden. (fbo/sda)

Kommentar schreiben