×

«Ich musste schon ein paarmal enorm leiden, aber das hat alles übertroffen»

Rekord vor Augen, dann Stürze und höllische Schmerzen: Wie die Weisslingerin Nicole Reist das Extrem-Radrennen quer durch die USA dennoch gewann – und was sie immer noch ärgert.

Redaktion
Tamedia
Reist nach Sieg am Race Across America
Aufgeben war für sie keine Option: Nicole Reist im Ziel des Race Across America.
Foto: Noah Diesing

Für Tausende Kilometer lief alles so, wie sich das Nicole Reist vorgestellt hatte: Die 38-jährige Zürcherin führte das Race Across America, das wohl härteste Langdistanz-Radrennen der Welt, an – auch vor allen Männern. Reist befand sich auf Kurs, den Streckenrekord der Frauen zu brechen, und hatte zeitweise auf den Zweitplatzierten über 200 Kilometer Vorsprung.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen