×
Beide Hinwiler Autos punkten

Jetzt kann auch Zhou ernten

Zum zweiten Mal in dieser Saison fuhren beide Sauber-Piloten in die Punkte. Für den Chinesen Guanyu Zhou resultierte in Kanada gar das beste Resultat seiner Karriere.

Florian
Bolli
Sonntag, 19. Juni 2022, 23:39 Uhr Beide Hinwiler Autos punkten
Guanyu Zhou war in Kanada so gut wie noch nie.
Foto: Sauber Motorsport

Vor einer Woche in Baku hatte sich Guanyu Zhou noch geärgert, weil er seinen Alfa Romeo zum wiederholten Mal hatte mit technischen Problemen abstellen müssen.

Nun fluchte er nicht mehr, sondern freute sich: «Es wurde langsam Zeit. Und das ist nur der Anfang der Reise», sagte der Chinese am Boxenfunk, nachdem er im GP von Kanada als Neunter ins Ziel gefahren war. Das wäre schon das bisher beste Resultat des Chinesen gewesen – rund anderthalb Stunden wurde wegen der Strafe gegen Fernando Alonso gar noch der achte Rang daraus. 

Zhou, der in seiner Debütsaison steht und nun neun Rennen absolviert hat, hatte schon am Samstag im Qualifying als 10. überzeugt – er startete einen Platz vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas und damit so weit vorn wie noch nie.

Sieben Tage nach dem zweiten Nuller der Saison gelang dem Hinwiler Team Alfa Romeo in Montreal die erwünschte Reaktion: Erstmals seit dem Saisonauftaktrennen fuhren wieder beide Autos des von der Sauber Motorsport AG betriebenen Rennstalls in die Punkteränge. Einen Rang vor Zhou wurde Bottas Siebter.

Die Stewards gaben Bottas Recht

Beinahe hätte der Finne in der letzten Runde noch Fernando Alonso im Alpine überholt; der 40-jährige Spanier wehrte sich aber bis zum Schluss erfolgreich – und in Bottas' Augen mit grenzwertigen Mitteln. «Schaut euch mal an wie er ausscherte», funkte der Finne im Ziel.

Tatsächlich musste Alonso nach dem Rennen noch bei den Stewards antraben. Der Vorwurf: Mehr als ein Richtungswechsel bei einem Verteidigungsmanöver. Die Stewards gaben Bottas Recht und auferlegten Alonso eine Fünf-Sekunden-Strafe, wodurch beide Hinwiler Piloten einen Rang hinzugewannen. Zehn statt sechs Punkte resultierten so für Alfa Romeo.

Verstappen baut die Führung aus

Den Sieg in Kanada holte Max Verstappen, der zum ersten Mal in Montreal gewann. Er verteidigte die Führung im Red Bull knapp vor Carlos Sainz im Ferrari. Das Podest komplettiert Lewis Hamilton im Mercedes.

Mit seinem sechsten Sieg im neunten Saisonrennen baut Verstappen seine WM-Führung weiter aus. Der Niederländer liegt nun 46 Punkte vor seinem zweitplatzierten Teamkollegen Sergio Perez, der bereits früh im Rennen ausschied. Der nach einer Rückversetzung wegen eines Motorwechsels auf Platz 19 gestartete WM-Dritte Charles Leclerc wurde im zweiten Ferrari Fünfter. (zo/sda)

Kommentar schreiben