×

Der FC Effretikon kann nach Befreiungsschlag aufatmen

Eine Saison fast zum Vergessen: Beim FC Effretikon brachten selbst zwei Trainerwechsel keine Besserung. Nach dem 5:2-Erfolg im Drittliga-Derby gegen Kempttal droht zumindest kein Abstiegskampf.

David
Schweizer
Fussball 3. Liga
Effretikon Christian Bärtschi gegen Kempttal Ahmed Bello Traore
Der Effretiker Christian Bärtschi versucht Kempttals Ahmed Bello Traore zu versetzen.
Foto: Robert Pfiffner

Es ist eine nicht alltägliche Formulierung von Trainern oder Spielern. «Bis zur Winterpause müssen wir jede Nuss sammeln, die wir kriegen können, um den Korb vollzukriegen.» Die Worte stammen von Flakon Halimi.

Nach dem Abstieg im letzten Sommer hatte der damalige Effretiker Trainer einen Platz unter den besten fünf Teams in der Drittliga-Gruppe 4 als Zielmarke definiert hatte. Halimi ist bereits seit Anfang September nicht mehr als Coach des FCE tätig.