×
Aushängeschild des LC Dübendorf

Kariem Husseins Comeback vor dem Comeback

Kariem Hussein darf nach seiner Dopingsperre wieder an Wettkämpfen teilnehmen. Doch der Hürdenläufer des LC Dübendorf macht vorerst neben der Tartanbahn von sich reden.

Redaktion
Züriost
Freitag, 22. April 2022, 15:27 Uhr Aushängeschild des LC Dübendorf
Kariem Hussein und sein neuster Wurf.
Foto: PD

Kariem Hussein darf wieder. Der Thurgauer Hürdenläufer, der für den LC Dübendorf startet, hat seine Dopingsperre abgesessen. Vor wenigen Tagen waren die neun Monate zu Ende, für die er gesperrt worden war.

Nikethamid war in seinem Körper nachgewiesen worden; eine stimulierende Substanz, die im Training erlaubt, im Wettkampf aber verboten ist. An den Schweizer Meisterschaften in Langenthal, wo Hussein sich das Olympia-Ticket für die gut einen Monat später beginnenden Spiele in Tokio sicherte, hatte er eine Lutschtablette mit diesem Inhaltsstoff eingenommen.

Gly-Coramin heisst das bekannte Mittel, und Hussein ist nicht der erste, dem das darin enthaltene Nikethamid zum Verhängnis wurde. Auch der ehemalige Wernetshauser Schwinger Bruno Gisler beispielsweise wurde deswegen für ein halbes Jahr gesperrt, nachdem er am Eidgenössischen Schwingfest 2013 eine positive Probe abgegeben hatte. Wie das Nikethamid in seinen Körper kam, wusste er nicht  er sagte damals, er kenne Gly-Coramin gar nicht.

Alles neu macht der Mai

Hussein hingegen machte keinen Hehl daraus, was ihm zum Verhängnis geworden war und gab den Fehler, der einem erfahrenen Sportler eigentlich nicht passieren darf, von Beginn weg zu.

Und nun bringt er sich genau aus diesem Grund wieder ins Gespräch, bevor er überhaupt seinen ersten sportlichen Wettkampf bestreitet. Zusammen mit dem Hersteller von Gly-Coramin entwickelte er eine Variante der Lutschtablette, in der weder Nikethamid noch ein anderer auf der Dopingliste stehender Wirkstoff enthalten ist.

«Das Schweizer Power-Toffee gibt dir Energie, wenn es darauf ankommt», schreibt der Hersteller auf seiner Website. Und Hussein rührt die Werbetrommel für das neue Produkt. Er wolle «aus einem Fehler etwas Cooles machen», schreibt der Hürdenläufer auf seiner Website.

Am Mai sei es erhältlich – und am 1. Mai läuft er sein erstes Rennen nach der Sperre. Ob das wohl wirklich nur ein Zufall ist?

Die Aktion von Kariem Hussein ist ...

Auswahlmöglichkeiten

Kommentar schreiben