nach oben

Anzeige

abo

Und sofort auf zum nächsten Posten – eine Läuferin am nationalen OL in Pfäffikon. Foto: Jürg Bosshard

Wenn fehlende Brombeeren das Herz erfreuen

Über 1100 Personen haben den von der OLG Pfäffikon organisierten nationalen OL in Pfäffikon bestritten – hier die interessantesten Fakten.

Und sofort auf zum nächsten Posten – eine Läuferin am nationalen OL in Pfäffikon. Foto: Jürg Bosshard

Veröffentlicht am: 28.03.2022 – 15.52 Uhr

Die Organisation 

Für die Durchführung eines nationalen Orientierungslaufs ist vor, während und nach dem Wettkampf viel Engagement der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer erforderlich. Am Sonntag waren rund 80 Mitglieder der OLG Pfäffikon involviert. Wichtige Funktionen sind die Laufleitung oder die Bahnlegung.

Bereits 2017 entwickelte das OK erste Konzepte für einen nationalen OL-Wettkampf in der Region Pfäffikon. Ab 2019 intensivierten sich die Arbeiten: die Karte des Laufgebiets musste neu gezeichnet werden, erste Bahnkonzepte wurden erstellt und die Infrastruktur in die Wege geleitet. Im Frühling 2020 wäre alles bereit gewesen, doch musste der Lauf kurzfristig aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Zwei Jahre später fand der 2. Nationalen OL der Saison 2022 doch noch in Pfäffikon statt.  

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Die ersten drei Monate je 1.–/Monat
Danach CHF 14.–/Monat

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige