×
Grand Prix von Bahrain

Sauber-Piloten punkten gleich zum Auftakt

Ferrari feiert beim Saisonstart in der Formel 1 einen Doppelsieg. Erfreulich verläuft das Rennen auch für den Hinwiler Rennstall.

Agentur
sda
Sonntag, 20. März 2022, 18:15 Uhr Grand Prix von Bahrain

Der Ferrari-Doppelsieg wurde erst möglich, weil in der Schlussphase Weltmeister Max Verstappen im Red Bull auf Platz 2 liegend mit Antriebsproblemen ausfiel.

Weil in der letzten Runde auch noch dessen Teamkollege Sergio Perez mit technischen Problemen auf der Strecke stehen blieb, erbte Lewis Hamilton Rang 3. Dahinter klassierte sich im zweiten Mercedes George Russell.

Leclerc bescherte Ferrari den ersten Sieg seit September 2019. Für den Monegassen war es der dritte GP-Triumph, nach jenen 2019 in Spa-Francorchamps und Monza.

Zu den Gewinnern im ersten Rennen nach der grossen Regel-Revolution gehörte auch das Team Alfa Romeo. Der Hinwiler Rennstall brachte beide Autos in die Punkteränge.

Bottas mit Steigerungslauf

Der von Startplatz 6 losgefahrene Valtteri Bottas büsste in der ersten Runde zwar acht Positionen ein, holte nach einem Steigerungslauf als Sechster aber acht WM-Punkte.

Von den späten Ausfällen profitierte auch der Chinese Zhou Guanyu im zweiten Alfa Romeo, der bei seinem Debüt in der Formel 1 als Zehnter noch einen WM-Punkte ergattern konnte.

Nach dem Saisonauftakt deutet vieles daraufhin, dass nach zwei schwierigen Jahren wieder bessere Zeiten auf die Hinwiler Equipe zukommen werden. Im Werk im Zürcher Oberland hat man offenbar ein Auto gebaut, das es erlaubt, wieder regelmässig in die Punkteränge zu fahren. Auch der von Ferrari bezogene Antriebsstrang scheint deutlich leistungsstärker zu sein.

Schon im Qualifying aufgehorcht

Schon am Samstag liess Bottas mit Startplatz 6 im Qualifying aufhorchen. Im Rennen büsste der von Mercedes gekommene Finne in der Startrunde zwar gleich acht Positionen ein, kämpfte sich danach aber kontinuierlich wieder nach vorne. Dass er sich am Ende hinter dem verblüffend starken Dänen Kevin Magnussen im Haas als Sechster genau an jener Stelle klassierte, von welcher er in das Rennen gestartet war, war auch den Ausfällen geschuldet.

Davon profitierte letztlich auch Guanyu. Der von Startplatz 15 losgefahrene Chinese war unmittelbar nach dem Start ganz ans Ende des Feldes zurückgefallen. Doch wie Bottas konnte sich auch der talentierte Asiate im Verlauf des Rennens steigern. Letztlich holte sich Zhou beim Debüt als erster Chinese in der Formel 1 einen WM-Punkt.

Mit den neun Punkten liegt Alfa Romeo in der Konstrukteurs-WM hinter Ferrari, Mercedes und Haas auf Platz 4, bevor es am nächsten Wochenende mit dem Grand Prix von Saudi-Arabien in Dschidda weitergeht.

Kommentar schreiben