×
Unihockey Frauen NLA

Laupens Ausbeute ist zu klein

Viel Ballbesitz, zu wenig Ertrag: Der UHC Laupen musste sich Bern Burgdorf 4:8 beugen.

Redaktion
Züriost
Sonntag, 23. Januar 2022, 18:05 Uhr Unihockey Frauen NLA
Der UHC Laupen (Hanka Lackova, rechts) unterlag daheim Bern Burgdorf.
Der UHC Laupen (Hanka Lackova, rechts) war zu wenig gut, um Bern Burgdorf in die Schranken zu weisen.
Archivfoto: Robert Pfiffner

Am Ende war das Resultat deutlich. 4:8 verloren die Laupner NLA-Frauen zu Hause gegen Bern Burgdorf. Und müssen weiter um den Playoff-Einzug zittern.

Der Sieg der Bernerinnen war verdient, um vier Tore schlechter waren die Oberländerinnen aber nicht. Sie hatten wohl insgesamt gar etwas mehr Ballbesitz als der Gegner, konnten sich aber lange Zeit nicht allzu viele wirklich guten Chancen erarbeiten.

Kamen die Laupnerinnen dann einmal wirklich gefährlich vors Tor, waren sie wie schon zuletzt gegen Winterthur (0:6) schlicht zu wenig kaltblütig. 

Zu Beginn des Schlussdrittels etwa vergaben Anna Ankudinova und Yara Hofmann hintereinander zwei dicke Möglichkeiten, auf 3:5 zu verkürzen. Und damit die Möglichkeit, neue Hoffnung zu fassen.

Die Tore fallen zu spät

Statt den Anschluss zu schaffen, kassierte das Heimteam kurz darauf einen weiteren Dämpfer. Lisa von Arx eroberte ­einen Ball, zog sofort ab und ­erzielte für die effizienten Gäste das vorentscheidende sechste Tor.

Laupen bäumte sich danach zwar nochmals auf. Das Team von Yves Kempf, das im Startdrittel durch einen Doppelschlag in der 11. Minute 1:3 in Rückstand geriet, traf allerdings erst in den letzten acht Minuten noch zweimal, als der Rückstand zwischenzeitlich bereits 2:7 betrug. (zo) 

Kommentar schreiben