×
Oberländer verpasst Top Ten

Krummenacher nicht bei den Besten

11. und 14. – Randy Krummenacher (Grüt) erfüllte an den Supersport-Rennen in Magny-Cours seine Erwartungen nicht.

Florian
Bolli
Sonntag, 05. September 2021, 14:23 Uhr Oberländer verpasst Top Ten
Mitten im Pulk: Randy Krummenacher (Nummer 21) in Magny-Cours.
Foto: PD/Luca Gorini

Das Rennwochenende im französischen Magny-Cours endete für Randy Krummenacher enttäuschend. Die beiden Supersport-WM-Läufe, die jeweils nach frühen Stürzen neutralisiert und auf 12 statt 19 Runden verkürzt wurden, endeten für den Oberländer aus dem Grüt mit den Rängen 11 und 14.

Schon in den freien Trainings hatte sich abgezeichnet, dass Krummenacher und das EAB-Team nicht würden mit der absoluten Spitze mithalten können. Als es am Samstag in der Superpole dann um die Startplätze ging, erlebte der Weltmeister von 2019 einen herben Rückschlag – er holte sich lediglich die 19. Position.

Zu wenig Zeit für eine grosse Aufholjagd

Zwar bewies der Oberländer auch in dieser Saison schon mehrfach, dass er im Rennen einige Ränge gutmachen kann. Aber weil beide Rennen nach Stürzen und roten Flaggen nicht über die volle Distanz führten, blieben die ganz grossen Aufholjagden aus.

Am Samstag im ersten Rennen fuhr 31-Jährige auf den elften Rang vor, lediglich eine halbe Sekunde fehlte ihm auf die Top Ten.  Am Sonntag war Krummenacher bei Abbruch des Rennens Zwölfter, musste danach aber wieder vom 18. Rang losfahren und verbesserte sich lediglich noch um vier Plätze.

«Das ist frustrierend.»
Randy Krummenacher

Damit holte er sich in Frankreich insgesamt sieben Punkte, verlor in der WM aber einen Rang und ist nun Neunter. Entsprechend enttäuscht äusserte sich Krummenacher: «Wir haben nicht die erhofften Ergebnisse erreicht, und das ist frustrierend. Ich werde weiterhin mein Bestes geben und hoffe, dass bald bessere Zeiten kommen.»

Kommentar schreiben