×
Kocher und Stump in Tokio dabei

Ustermer Judokas für Olympia selektioniert

Fabienne Kocher und Nils Stump feiern in Tokio ihre Olympia-Premiere. Im Fall von Kocher war die Selektion eine Zitterpartie.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 29. Juni 2021, 11:44 Uhr Kocher und Stump in Tokio dabei

Zwei Schweizer Judokas haben den Sprung an die Olympischen Spiele in Tokio geschafft. Speziell dabei: Beide gehören demselben Verein an, dem Judoclub Uster.

Am Dienstag hat Swiss Olympic die Riedikerin Fabienne Kocher sowie den Ustermer Nils Stump selektioniert. Sowohl für die in der Kategorie bis 52 kg kämpfende Kocher als auch für Stump (bis 73 kg) ist es die erste Teilnahme an Olympischen Spielen. 

Der 24-jährige Stump sicherte sich seinen Quotenplatz dank Rang 18 in der Weltrangliste. Derweil hatten in der Kategorie bis 52 kg mit Kocher und Evelyne Tschopp zwei Schweizerinnen die Selektionskriterien via die Platzierung in der Weltrangliste erfüllt.

Da pro Kategorie und pro Land aber nur eine Athletin teilnahmeberechtigt ist, schlug der Verband der Selektionskommission von Swiss Olympic Fabienne Kocher zur Selektion vor.

Die 28-Jährige liegt in der Weltrangliste als Nummer 15 lediglich sieben Punkte vor der unmittelbar hinter ihr klassierten Tschopp. Pikant dabei: Kocher hatte die Baselbieterin erst im letzten Moment und dank dem Gewinn von WM-Bronze Anfang Juni noch überholt.

Unmittelbar danach hatte sie gesagt: «Egal, wer gehen darf. Für die Andere ist das hart. Sieben Punkte Differenz, das ist einfach nichts.» Nach Japan reisen werden nun aber beide – Tschopp als Ersatzathletin. 

Die besondere Bedeutung

Dem Judoturnier kommt an den Spielen in Tokio eine spezielle Bedeutung zu: Schliesslich ist Japan das Heimatland der Sportart. Und Judo gehörte 1964, als die Olympischen Spiele zum ersten Mal in Tokio stattfanden, erstmals zum olympischen Programm. Der Jurassier Eric Hänni gewann damals Silber in der Kategorie bis 68 kg.

Nach den jüngsten Selektionen im Judo umfasst die Schweizer Delegation in Japans Hauptstadt 64 Athletinnen und Athleten. Neben Stump und Kocher wurden aus der Region bisher ebenfalls die Ustermer Ruderin Jeannine Gmelin, Dressurreiterin Estelle Wettstein (Wermatswil), die Marathonspezialisten Tadesse Abraham (LC Uster)  und Fabienne Schlumpf (Wetzikon) sowie der aus Mönchaltorf stammende BMX-Profi Simon Marquart selektioniert. (ome)

Kommentar schreiben