×
Nach Sauber-Strafe in Imola

Wegen Räikkönen wurden die Regeln geändert

In Imola verlor Kimi Räikkönen zwei WM-Punkte wegen einer Strafe, die für Kopfschütteln sorgte. Das hatte nun weitere Folgen.

Florian
Bolli
Donnerstag, 29. April 2021, 11:25 Uhr Nach Sauber-Strafe in Imola
Erst in den Top-10, dann wieder nicht: Kimi Räikkönen in Imola.
Foto: Sauber Motorsport

Es war ein frustrierender Moment für das Hinwiler Sauber-Team vor zehn Tagen in Imula: Auf der Aufwärmrunde nach dem Rennunterbruch drehte sich Kimi Räikkönen auf der abtrocknenden Strecke und wurde von zwei Piloten überholt.

Dass er sich diese Ränge vor dem (fliegenden) Neustart nicht zurückholte, wurde dem Finnen zum Verhängnis. Er hätte in die Boxengasse fahren müssen – laut Reglement. Dafür wurde er nachträglich mit einer Zeitstrafe von 30 Sekunden belegt, verlor den 9. Platz und damit zwei WM-Punkte wieder und ist nun als 13. klassiert.

Als die Stewards lange nach dem Rennen die Strafe aussprachen, monierten sie auch die offensichtlichen Widersprüche im Reglement. Hätte Räikkönen nämlich dasselbe während einer Safety-Car-Phase getan, hätte er sich völlig richtig verhalten. Denn im selben Rennen wurde Sergio Pérez dafür bestraft, dass er hinter dem Safety Car Autos überholte. Der Widerspruch im Reglement wurde nun behoben – für Räikkönen leider zu spät. Seine Strafe bleibt bestehen.

Kommentar schreiben