×
Gibswiler Langläuferin

Räumt Wigger auch neben der Loipe ab?

Langlauf-Hoffnung Siri Wigger ist für einen mit 12'000 Franken dotierten Förderpreis nominiert. Entschieden wird die Wahl durch ein Online-Voting.

Redaktion
Züriost
Montag, 07. Dezember 2020, 17:30 Uhr Gibswiler Langläuferin

Im Beitrag von «SRF 3» wird Siri Wigger als «grösste Langlaufhoffnung der Schweiz» bezeichnet. «Für mich ist es die schönste Sportart, die es gibt. Nur schon wegen der Kulisse in der verschneiten Natur draussen und an seine Grenzen zu gehen», sagt die Gibswilerin darin gegenüber dem Radio.

Der Grund dafür ist ihre Nomination für den Nachwuchspreis «Best Talent Sport». Er ist mit einem Wert von 12'000 Franken dotiert. Drei Athletinnen und Athleten stehen in der dieser Kategorie zur Auswahl. Nebst Wigger sind es der 20-jährige Zehnkämpfer Simon Ehammer und Tennisspieler Dominik Stricker (18).

Medaillen an Jugendspielen und Junioren-WM

Für eine Wahl von Wigger gibt es gute Argumente. Im Januar holte sie zunächst an den Olympischen Jugendspielen in Lausanne zweimal Gold sowie Silber mit der Staffel. Nur einen Monat später überzeugte sie auch an der Junioren-WM in Oberwiesenthal. Im Sprint- und Skating-Rennen gab es je Bronze – die Staffel führte sie als Teamleaderin sogar zu Gold.

Auch Verbandstrainer Marco Isenschmid sagt nach diesen internationalen Erfolgen über die 17-Jährige vom SC am Bachtel: «Sie ist schon sehr weit.»

Entscheidend bei der Wahl zum «Best Talent Sport» ist ein Online-Voting – bis am Freitag, 11. Dezember (12 Uhr) kann für Siri Wigger auf srf.ch abgestimmt werden.

Ob die Oberländerin tatsächlich obenaus schwingt, wird während der «Sports Awards»-Livesendung am Sonntag, 13. Dezember (ab 20.05 Uhr) auf SRF 1 bekannt.

Kommentar schreiben

Kommentar senden