×
Unihockey, Frauen NLA

Laupen mit mehr Willen

Zweiter Saisonsieg für den UHC Laupen: Die Oberländer NLA-Frauen setzten sich dank einer starken und soliden Teamleistung gegen Frauenfeld 4:1 durch.

Redaktion
Züriost
Sonntag, 04. Oktober 2020, 07:45 Uhr Unihockey, Frauen NLA
Laupens Anouk Jonker (l.), hier im Spiel gegen die Floorball Riders.
Archivfoto: David Kündig

Im von beiden Teams eher verhalten geführten ersten Drittel hatten die NLA-Frauen von Laupen zwar mehr vom Spiel, und auch da und dort eine Abschlussgelegenheit. Es sollte aber immerhin bis zur 24. Minute dauern, ehe das erste Tor fiel.

Der Laupner Doppelschlag

Michelle Schaffer war es, der den Bann für die Gastgeberinnen brach. Für den eigentlichen Laupner U21-Captain war es das erste NLA-Tor überhaupt in ihrer noch jungen Karriere. Und es kam noch besser: Topskorerin Hanka Lackova erhöhte nur wenig später auf 2:0 (26.).

In der Folge war die Partie von einigen Strafen gesprägt, die allerdings beidseitig ohne Auswirkung blieben.

Frauenfeld war nun verstärkt gefordert und machte mehr Druck, um den Anschluss zu schaffen. Etwas Zählbares brachten die Thurgauerinnen vorerst aber nicht zustande. Dies wiederum eröffnete Laupen mehr Räume für Kontergelegenheiten.

Und tatsächlich: Nach einem Safe von Laupen-Torhüterin Nancy Gatzsch wurde die schnelle Flügelspielerinnen Tamara Fritschi erfolgreich lanciert, und die prompt auf 3:0 erhöhte (47.).

Kurzzeitig verkürzt

Mit einem Timeout versuchte sich Frauenfeld nochmals neu auszurichten. Die sogenannten «Red Lions» übten nochmals mehr Druck aus und wurden in der 53. Minute mit dem 1:3 belohnt. Ex-Riders-Akteurin Malin Brolund konnte verkürzen.

In verbleibenden Zeit trat Frauenfeld nun mit sechs Feldspielerinnen an. Die Bemühungen sollten sich allerdings nicht auszahlen. Dafür konnte Laupens Lackova nochmal ein Tor bejubeln. Sie traf eine Minute vor Schluss in das verlassene Gehäuse und besiegelte den 4:1-Heimsieg.

Kommentar schreiben

Kommentar senden