×
Nächste Absage

Pfäffikersee-Lauf findet nur virtuell statt

Grössere Laufsportveranstaltungen haben es derzeit schwer. Nun wurde auch der Pfäffikersee-Lauf abgesagt.

Redaktion
Züriost
Mittwoch, 29. Juli 2020, 15:39 Uhr Nächste Absage
Über 1500 Läuferinnen und Läufer nahmen in den letzten Jahren am Pfäffikersee-Lauf teil.
Archivfoto: Christian Merz

Auch der Pfäffikersee-Lauf fällt der Corona-Pan­demie zum Opfer. Der zweitgrösste Volkslauf der Region, der ­jeweils gleichzeitig den Schlusspunkt des Züri-Lauf-Cups  (ZLC) darstellte, findet am 27. September nicht als Grossanlass mit über 1500 Teilnehmern statt, sondern lediglich im virtuellen Raum.

Wie schon bei den meisten bisher abgesagten ZLC-Läufen können sich die Teilnehmer auf der App «viRace» registrieren und die Renndistanz zu einer vorgegebenen Startzeit auf einer beliebigen Strecke absolvieren. Beim Geländelauf am Bachtel beispielsweise nutzten über alle Kategorien hinweg 78 Teilnehmer dieses Angebot.

Nur ein «normaler» Lauf

Damit konnte vom 13-teiligen Züri-Lauf-Cup nur der Dietiker Neujahrslauf zum Auftakt normal durchgeführt werden. Schon früh wurde entschieden, dass es in diesem Jahr keine ZLC-Gesamtwertung geben wird. In der Region fiel der GP Dübendorf von Anfang April ganz aus. Der Geländelauf am Bachtel – der letztmals im Programm stand – wurde im Juni virtuell durchgeführt, wie das nun auch beim Rütilauf (5. September) und beim Pfäffikersee-Lauf der Fall sein wird.

Anders verhält es sich am Greifenseelauf. Der ursprünglich auf den 19. September angesetzte Grossanlass wird gleich auf sechs Tage verteilt und steht vom 14. bis 19. September auf dem Programm. Jeder Läufer wählt seine Startzeit selber. Gelaufen wird allein oder in Kleingruppen auf einer markierten Strecke mit Zeitmessung. Noch nicht klar ist, in welcher Form der Zürich Marathon durchgeführt wird. Er wurde vom April auf den 6. September verschoben – über die Details informierten die Organisatoren bisher noch nicht. (zo)

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden