×
Vertrag für Gibswiler Radquer-Talent

Kevin Kuhn wechselt nach Belgien

Der Gibswiler Kevin Kuhn fährt in der nächsten Saison für ein belgisches Radquer-Team. Die Equipe ist noch nicht lange dabei, aber bereits namhaft bestückt.

Florian
Bolli
Mittwoch, 08. Juli 2020, 12:45 Uhr Vertrag für Gibswiler Radquer-Talent
An der WM in Dübendorf holte Kevin Kuhn U23-Silber.
Archivfoto: Christian Merz

Radquertalent Kevin Kuhn geht in seiner ersten Saison als Elitefahrer für ein belgisches Team an den Start. Der Gibswiler hat einen Vertrag für die Saison 2020/2021 beim «Tormans Cyclo Cross Team» unterzeichnet. Die Equipe existiert erst seit diesem Jahr und ist ein Ableger des Pro-Continental-Strassenteams Circus Wanty-Gobert.

Mit dem Belgier Quinten Hermans und dem Holländer Corné Van Kessel stehen zwei Fahrer aus den Top-Ten der Weltrangliste beim selben Team unter Vertrag. Unlängst stiess zudem der zweifache Weltmeister Bart Wellens als Sportlicher Leiter zur Equipe. «Kevin ist ein sehr talentierter Fahrer mit grosser Ausdauer», sagt Wellens über Kuhn, der bereits dieser Tage ein Traningscamp mit seinem neuen Team absolviert.

Der Gibswiler selber wird im Communiqué des Teams mit den Worten zitiert, er freue sich auf die neue Herausforderung. «Ich habe einen exzellenten Winter hinter mir und bin gespannt, was meine erste Elite-Saison bringen wird.» Sein Fokus liege auf dem Weltcup. Im Juli absolviert Kuhn zwei Trainingscamps mit dem Team, im August bestreitet er zur Saisonvorbereitung einige Rennen auf dem Mountainbike.

Kuhn gilt als eines der grössten Schweizer Radquer-Talente. Der Gibswiler hatte in der letzten Saison drei U23-Weltcuprennen gewonnen und als erster Schweizer überhaupt den U23-Gesamtweltcup für sich entschieden. An der WM in Dübendorf Anfang Februar gewann der 22-Jährige die Silbermedaille in der U23-Kategorie. Es war die erste WM-Medaille für einen Schweizer Radquerfahrer seit 15 Jahren.

Kommentar schreiben

Kommentar senden