×

Pfannenstiel muss in die Playouts

Unihockey 1. Liga

Pfannenstiel muss in die Playouts

NLB-Absteiger UHC Pfannenstiel erhält die Quittung für eine enttäuschende Saison - er verpasst die Playoffs.

Redaktion
Züriost
Montag, 27. Januar 2020, 15:39 Uhr Unihockey 1. Liga
Abgang durch die Hintertüre: Die Playoff-Hoffnungen von «Pfanni» (im Bild Marco Würmli) sind geplatzt.
Archivfoto: Christian Merz

Ausreden? Verwendete man beim Erstligisten Pfannenstiel nach der abschliessenden Doppelrunde der Qualifikation vom Wochenende keine. «Pfanni»-Stürmer Dominic Hottinger sprach nach dem verpassten Playoff-Einzug von einer «verkorksten Saison», die man in den Playouts nun möglichst rasch positiv abschliessen müsse. Und sein Teamkollege Samuel Schellenberg stellte trocken fest: «Wir haben das bekommen, was wir verdient haben.» 

Zwei weitere Niederlagen besiegelten das Schicksal des NLB-Absteigers. Gegen Limmattal unterlag der UHC Pfannenstiel trotz einem guten Auftritt 4:7, weil er nicht effizient genug war. Tags darauf bei Leader Bülach gelang «Pfanni» dann die wohl beste Leistung der Saison. Nach einem intensiven und schnellen Spiel verliess das Oberländer Team das Feld aber erneut als Verlierer.

«Nun gilt es, nach vorne zu schauen.»
Dominic Hottinger, UHC Pfannenstiel

Das entscheidende 4:5 kassierte Pfannenstiel in der Verlängerung. Die Einsatzbereitschaft und der Wille waren da, selbst nach dem 1:4 gaben die Gäste nicht auf und retteten sich immerhin in die Overtime. In der 55. Minute hatte «Pfanni» Pech, als die Latte das fünfte Tor verinderte.

«Wir haben heute gut gekämpft und nochmals alles versucht, leider reichte es nicht mehr», zog Stürmer Hottinger Bilanz und richtete danach seinen Blick in die Zukunft. «Nun gilt es nach vorne zu schauen.» In den Playouts trifft der UHC Pfannenstiel – er schloss die Qualifikation auf Rang 9 ab – auf die Glattal Falcons. Die Glattaler gewannen lediglich fünf ihrer 22 Meisterschaftspartien. (zo)

Kommentar schreiben

Kommentar senden