×

Die Floorball Riders lassen nichts anbrennen

Zwei Siege für den NLB-Leader

Die Floorball Riders lassen nichts anbrennen

Die Floorball Riders Dürnten-Bubikon-Rüti behaupten ihre Leaderposition in der Nationalliga B der Frauen. Die Oberländerinnen feierten übers Wochenende die Saisonsiege Nummer zehn und elf und liegen nach 13 Runden weiterhin drei Punkte vor Lejon Zäziwil an der Tabellenspitze.

Redaktion
Züriost
Montag, 23. Dezember 2019, 16:29 Uhr Zwei Siege für den NLB-Leader
Vor den Feiertagen holten die Floorball Riders zwei Siege.
PD

Die Floorball Riders feierten in der ersten Doppelrunde nach der WM-Pause einen klaren und einen knappen Sieg. Am Samstag bezwangen die Oberländerinnen den Zweitletzten Yverdon auswärts 4:1. Dabei liessen sich die Oberländerinnen mit dem Toreschiessen Zeit: Erst in der 28. Minute brachte Annina Faisst die Gäste in Führung – dies per Shorthander, als Stürmerin Iina Autio eine Strafe wegen eines Stockschlags absass.

Im Schlussdrittel machten die Riders dann kurzen Prozess. Autio, Aino-Maija Laaksonen und Jasmin Bühler  stellten mit drei Toren in zweieinhalb Minuten auf 4:0 – den einzigen Gegentreffer der Partie kassierten die Oberländerinnen in der Schlussminute.

Timonens Doppelschlag

Eine viel spannendere Schlussphase erlebte das Publikum beim Auswärtsspiel der Riders am Sonntag in Appenzell. Gegen den Tabellendritten gerieten die Oberländerinnen zwar nach einer Viertelstunde in Unterzahl in Rückstand. Zur zweiten Pause führten sie allerdings nach ­Toren von Laaksonen, Jenni Timonen und Malgorzata Jablonowska 3:1.

Im Schlussabschnitt kassierten sie in der 43. Minute das 3:3 und nach Jablonowskas neuerlichem Führungstreffer auch noch das 4:4 (50.). Jenni ­Timonen war dann in der 58. und in der 60. Minute mit zwei Toren für die Entscheidung besorgt. Appenzells 5:6 fiel erst 25 Sekunden vor der Sirene.

Mit diesem Sieg bauten die ­Riders fünf Runden vor Ende der Qualifikation den Vorsprung auf den Tabellendritten auf acht Zähler aus. (zo)

Kommentar schreiben

Kommentar senden