×

Pfannenstiel zeigt zwei verschiedene Gesichter

Unihockey 1. Liga

Pfannenstiel zeigt zwei verschiedene Gesichter

Ein Sieg, eine Niederlage: Die Bilanz des UHC Pfannenstiel in der jüngsten Doppelrunde ist ausgeglichen.

Redaktion
Züriost
Montag, 02. Dezember 2019, 13:28 Uhr Unihockey 1. Liga
Schwungvoll unterwegs: Thomas Huber (rechts) vom UHC Pfannenstiel.
Archivfoto: David Kündig

Der UHC Pfannenstiel hat in der Doppelrunde vom Wochenende zwei verschiedene Gesichter gezeigt. Gegen den Tabellenzweiten Zuger Highlands kontrollierte der NLB-Absteiger die Partie mehrheitlich und gewann verdient 6:4. Ein Doppelschlag bei Spielhälfte stand am Ursprung des Erfolgs. 

«Wir haben zu wenig Energie aufs Feld gebracht und uns dadurch selber geschlagen.»
Dominic Hottinger, UHC Pfannenstiel

«Pfanni» riskierte danach alles, um sich zumindest in die Verlängerung retten zu können. Die Oberländer ersetzten ihren Torhüter durch einen zusätzlichen Feldspieler. Doch anstatt den Ausgleich zu schaffen, kassierte Pfannenstiel noch das 3:5. 

Tags darauf aber konnte «Pfanni» nicht mehr an die starke Leistung anknüpfen. Der Oberländer Erstligist musste gegen die Vipers Innerschwyz eine unnötige 3:5-Niederlage einstecken.

Die Konsequenz daraus: Pfannenstiel rutschte in der Tabelle ab, ist nur noch Neunter und liegt somit nach 15 Runden ausserhalb der Playoff-Plätze.

Unnötiges Adventsgeschenk

Zu Beginn des Schlussdrittels sah es in Rothenthurm für Pfannenstiel trotz magerer Leistung noch gut aus, als Captain Thiemo Scharfenberger die Gäste 3:2 in Führung brachte. In der Folge steigerten die Vipers ihre Bemühungen. Ein abgelenkter Schuss, der den Weg ins Tor fand und ein Treffer von der Grundlinie gaben dem Heimteam die Vorteile zurück.

«Heute war irgendwie der Wurm drin», ärgerte sich Micha Lopez nach der Niederlage. «Wir haben uns zu sehr dem Tempo des Gegners angepasst und zusätzlich haben wir Adventsgeschenke verteilt.»

Ein ähnliches Fazit zog Dominic Hottinger. «Wir haben zu wenig Energie aufs Feld gebracht und uns dadurch selber geschlagen.» (cma)

Kommentar schreiben

Kommentar senden