×

Weshalb Simon Tesfay zum Neuanfang gezwungen ist

Weshalb Simon Tesfay zum Neuanfang gezwungen ist

Der Ustermer Langstreckenspezialist Simon Tesfay kehrt von der TG Hütten zum LC Uster zurück. Damit verbunden: zusätzliche Ungewissheit. Der Greifenseelauf-Sieger von 2018 spricht von einer «sehr schwierigen Situation».

Jörg
Greb
Ustermer Langstreckenläufer
Simon Tesfay wohnt in Uster und ist zukünftig auch wieder für den LCU im Einsatz.
Archivfoto: Markus Zürcher

Der Name des Projekts hat das Ziel umschrieben: Tokio 2020. Doch mit den Olympischen Spielen vom nächsten Sommer wird es für den 34-jährigen Simon Tesfay nichts werden.

Die Möglichkeit, die erforderliche Position im Olympia-Ranking über die Marathon-Distanz noch zu erfüllen, böte sich zwar – und realistisch scheint dies ebenso. Doch diese Hürde ist nicht die massgebende. Entscheidend ist: Der in Uster lebende Simon Tesfay wartet noch immer auf den Schweizer Pass. Und das dürfte noch einige Jahre so bleiben.

Keine Unterstützung mehr von der TG Hütten

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.