×

Erneut zwei Niederlagen für Pfannenstiel

Erfolgloser NLB-Absteiger

Erneut zwei Niederlagen für Pfannenstiel

Erstligist UHC Pfannenstiel kassiert gegen Bülach und Herisau Niederlagen.

Redaktion
Züriost
Montag, 18. November 2019, 14:23 Uhr Erfolgloser NLB-Absteiger
Pfannenstiels Fabio Luchsinger gegen den Bülacher Roger Schellenberg.
Foto: David Kündig

Platz neun, das ist nicht das, was sich der NLB-Absteiger vorgestellt hat. Doch nach dem missglückten Saisonstart und dem zwischenzeitlichen Hoch hat der UHC Pfannenstiel mittlerweile den Faden erneut verloren.

In der Doppelrunde vom Wochenende kassierte «Pfanni» zwei Niederlagen gegen Bülach Floorball und Herisau, insgesamt viermal hintereinander musste die Mannschaft das Spielfeld nun als Verlierer verlassen.

Massgebend für die hohe Niederlage (6:10) gegen Bülach war  vor allem das ganz schwache erste Drittel. «Pfanni» verschlief den Start gegen den Leader komplett.

Die Unterländer waren konsequenter, zielstrebiger und effizienter. 2:5 hiess es deshalb aus Sicht des Oberländer Erstligisten zur ersten Pause – näher als bis auf zwei Tore Differenz kam Pfannenstiel im weiteren Verlauf der Begegnung nicht mehr.

Steigerung bleibt unbelohnt

Im Heimspiel gegen Herisau zeigte sich «Pfanni» zwar stark verbessert. Am Schluss stand dennoch ein 3:4 aus Sicht des Gastgebers auf der Anzeigetafel. Einer der Gründe dafür war sicherlich die mangelnde Kaltblütigkeit gegen die formstarken Appenzeller.

«Wir haben vieles richt gemacht, aber leider konnten wir uns durch die mangelnde Effizienz nicht belohnen.»

Thiemo Scharfenberger, Stürmer UHC Pfannenstiel

«Wir haben vieles richtig gemacht, aber leider konnten wir uns durch die mangelnde Effizienz nicht belohnen», sagte Thiemo Scharfenberger.

Sein Teamkollege Dominic Hottinger befand derweil: «Wir zeigten uns stark verbessert gegenüber dem Spiel gegen Bülach. Aber wir haben es nicht geschafft, das Glück auf unsere Seite zu zwingen.»

«Pfanni» nahm das Zepter von Beginn weg in die Hand. Trotz viel Ballbesitz konnte sich der Gastgeber vorerst keine Grosschancen erarbeiten.

Abwechslungsreich und spannend

Erst kurz nach der ersten Pause eröffnete Samuel Schellenberg das Skore. In der Folge entwickelte sich ein abwechslungsreiches und spannendes Spiel, in dem beim Stand von 2:2 zu Beginn des Schlussdrittels noch jeder Ausgang möglich war.

In letzten Abschnitt besass der UHC Pfannenstiel zwar mehr Spielanteile, dennoch brachte Meier (48.) die Gäste erstmals in Führung Danach reduzierte «Pfanni» auf nur noch zwei Linien und versuchte alles.

Vier Minuten vor Schluss aber nützte Herisau eine unübersichtliche Situation zum 2:4 aus. In der 58. Minute gelang Scharfenberger für das zu diesem Zeitpunkt ohne Torhüter anstürmende Heimteam noch das 3:4 – der Ausgleich aber gelang nicht mehr. (cma)

Kommentar schreiben

Kommentar senden