×

Laupen kennt im Derby keine Gnade

Unihockey 1. Liga

Laupen kennt im Derby keine Gnade

Der UHC Laupen führt gegen die Glattal Falcons nach elf Minuten 6:1 – am Schluss gewinnt er 9:4.

Redaktion
Züriost
Montag, 23. September 2019, 15:14 Uhr Unihockey 1. Liga
Aufsässig zum Erfolg: Der UHC Laupen (Pascal Luginbühl, rechts) setzte sich gegen die Glattal Falcons deutlich durch.
Foto: David Kündig

Freude beim UHC Laupen, Frust bei den Glattal Falcons: Die Gefühlswelt der zwei Erstliga-Aufsteiger könnte nicht unterschiedlicher sein. Nicht nur aufgrund des 9:4-Erfolgs der Laupner im Direktduell, muss man sagen, sondern auch bei einer ersten Zwischenbilanz nach drei Runden.

Während Laupen bereits zwei Siege verbuchen konnte, liegen die Glattaler punktlos am Tabellenende. Der Fehlstart kommt überraschend – die Falcons hatten ihr Kader mit früheren NLA-Spielern verstärkt.

«Möglichst schnell vergessen.»
Glattal-Trainer Marcel Stiefenhofer über das Derby

Entsprechend ernüchtert ist Trainer Marcel Stiefenhofer. Als «defensiv zu naiv» bezeichnet er die Auftritte seiner Mannschaft in der Doppelrunde vom Wochenende. Beim 4:7 zuhause gegen die Rheintal Gators Widnau war es die fehlende Zuordnung bei Freistössen (fünf Gegentore), die den Glattalern das Genick brach.

Im Heimderby gegen Laupen die schwache Startphase. Stiefenhofer sagt dazu: «Möglichst schnell vergessen.»    

Humorlos im Angriff

Nach zehn Minuten und 16 Sekunden war das Duell der Erstliga-Neulinge entschieden. Die Laupner führten zu diesem Zeitpunkt bereits 6:1. Das Team von Trainer Kevin Cathrein schaltete in Dübendorf extrem schnell um und nützte in der Anfangsphase die defensiven Nachlässigkeiten des Gastgebers gnadenlos aus.

Im Mitteldrittel legten die Laupner eine kurze Verschnaufpause ein, die die Falcons zur Resultatkorrektur nutzten. Bis zur 46. Minute aber zog der im Kollektiv sehr überzeugende UHC Laupen wieder auf 9:3 davon.

Nach dem 2:0 folgt der Einbruch

Mit dem klaren Erfolg gegen die Falcons reagierten die Laupner eindrücklich auf die 2:8-Niederlage gegen die Vipers Innerschwyz vom Vortag. 15 Minuten lang spielte Laupen überzeugend und führte auch 2:0.

Danach aber kam der Aufsteiger vom Weg ab. Er leistete sich zu viele Fehler, trat zu wenig entschlossen auf und wurde in der Schlussphase ausgekontert. (zo)  

Kommentar schreiben

Kommentar senden