×

Mehr Tore für den dritten Streich

Mehr Tore für den dritten Streich

Nichts ist so schwierig, wie einen Ruf loszuwerden. Jahrelang war der UHC Uster beim Versuch gescheitert, sich für die Playoffs zu qualifizieren. Nun ist dieses Kunststück zweimal in Serie gelungen – und für die Ustermer unterdessen kein Kunststück mehr, sondern realistisches Saison-Mindestziel. Aber eben, da ist noch immer dieser Ruf einer Playout-Equipe.

So zumindest erlebt es Michael Reimann. Er war im UHC Uster schon alles Mögliche, Trainer in der NLA und auf verschiedenen anderen Stufen, Präsident, nun ist er Sportchef.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann eine unserer Varianten lösen.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.