×

Schlumpf muss die Saison abbrechen

Wetzikerin erleidet Stressfraktur

Schlumpf muss die Saison abbrechen

Rückschlag für Fabienne Schlumpf: Die Wetziker Steeple-Spezialistin bricht die Saison verletzungshalber ab.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 30. Juli 2019, 14:31 Uhr Wetzikerin erleidet Stressfraktur
Fabienne Schlumpf wird in dieser Saison keine Rennen mehr bestreiten.
Archivfoto: Christian Merz

Die Wetzikerin Fabienne Schlumpf kann in dieser Saison keine Wettkämpfe bestreiten. Die EM-Zweite über 3000 m Steeple und im Cross leidet an einer Stressfraktur im Fuss und muss eine mehrwöchige Trainingspause einlegen. «Die Saison ist vorbei, bevor sie begonnen hat. Für eine Verletzung gibt es nie einen guten Zeitpunkt. Aber ich werde zurückkommen und hart für meine Ziele arbeiten», schreibt Schlumpf auf Instagram.

Schlumpf ist in dieser Saison vom Verletzungspech verfolgt. Nachdem sie im letzten Jahr mit EM-Silber über 3000 m Steeple in Berlin und an der Cross-EM in Tilburg zwei Höhepunkte ihrer Karriere erlebt hatte, musste sie im April ihr Marathon-Debüt wegen einer Blase am Fuss verschieben. Seither wurde die 28-jährige Wetzikerin immer wieder von kleineren Verletzungen zurückgeworfen. Zuletzt trainierte sie im Engadin, wo sie ihren Saisoneinstieg vorbereitete.

In den letzten Tagen litt Schlumpf an Fussschmerzen. Eine Verletzung, die sich bei einer ärztlichen Untersuchung als Stressfraktur herausstellte. Diese erfordert eine längere Trainingspause, weshalb sie sich die Athletin und ihr Betreuerteam entschieden, die Saison 2019 zu beenden. (sda/zo)

Kommentar schreiben

Kommentar senden