×

Unsere Turner werden feierlich empfangen

Schicken Sie Fotos vom Eidgenössischen!

Unsere Turner werden feierlich empfangen

Fast 70'000 Turnerinnen und Turner nahmen am Eidgenössischen Turnfest in Aarau teil. Wir sammeln die besten Bilder und Videos der Teilnehmer aus unserer Region und freuen uns über eine Whatsapp-Nachricht (079 120 09 59).

Redaktion
Züriost
Mittwoch, 26. Juni 2019, 08:33 Uhr Schicken Sie Fotos vom Eidgenössischen!

Die 76. Austragung des Eidgenössischen Turnfestes ging am Sonntag in Aarau zu Ende. 2371 Vereine waren angemeldet – 15 Prozent mehr als vor sechs Jahren in Biel. Von den Turnern aus der Region hat Züriost regelmässig Bilder erhalten. Herzlichen Dank!

Weitere – gerade auch vom Empfang in den Gemeinden – nehmen wir gerne per Whatsapp an 079 120 09 59 oder per Mail an die Adresse sport@zol.ch entgegen.

Ticker

Fit & Fun mit dem Männerturnverein Illnau

Die gemischte Gruppe vom Männerturnverein Illnau freut sich am ETF über seine Leistung in der Kategorie Fit & Fun.

Eine strahlende Kranzgewinnerin in Turbenthal

Celine Mötteli, strahlende Kranzgewinnerin im 7-Kampf, beim Empfang in Turbenthal mit Gemeindepräsident Georg Brunner und ihrem Götti Hansueli Mötteli.

An der Chilbi gefeiert

Mit vielen schönen Erinnerungen kehrten auch die Mitglieder des Turnvereins Gossau heim. Dort erwartete sie an der Chilbi ein spontaner Empfang. Der Dank gelte dem Verkehrsverein, schreiben die Turner in einer Mitteilung. Und: «Wir haben einen sehr guten Wettkampf am Eidgenössischen Turnfest gezeigt.» Mit der Note 25,51 wurde der 77. Rang in der Kategorie Aktive 3-teilig, 2. Stärkeklasse erreicht.

 

Applaus für die Turner aus Wald

Auf dem Schwertplatz in Wald wurden die Turner ebenfalls herzlich empfangen. Der Verkehrsverein stellte sogar eine Bar auf.

In Aarau schauten die Mitglieder der Damenriege Ried-Gibswil noch, dass die Frisur für den grossen Auftritt sitzt.

 

Der TV Bauma überraschte

Noch ein paar Worte zum TV Bauma. 2013 traten aus der Region nur Rüti, Egg und Effretikon in der 1. Stärkeklasse an. Dieses Mal waren es stattliche neun Klubs.

Der «Einstand» als 38. von 113 Vereinen glückte vor allem dem TV Bauma, der vor sechs Jahren noch in der 3. Stärkeklasse angetreten war. Die höchste Note lieferten die Geräteturner an den Schaukelringen mit 9,68 und die Leichtathleten in der 80-m-Pendelstafette von 9,49.

(Foto: altenwoga-foto.ch)

Die fröhliche Turnerschar aus dem Tösstal

Auch die Turnerinnen und Turner der Gemeinden Wila, Turbenthal und Rikon wurden von den örtlichen Vereinen noch einmal gebührend gefeiert – mit wehenden Fahnen, Musik und Apéro.

Nach dem Fahnengruss wurde auch noch das eine oder andere Turnerlied angestimmt. «Hurrah, hurrah! Du fröhliche Turnerschar» erklang es, bevor die erschöpften aber glücklichen Athleten das Wochenende bei einem Gläschen ausklingen liessen.

 

Festumzug in Wetzikon

Mit Musik und einem Apéro wurde der TV Wetzikon am Sonntag empfangen. Der traditionelle Festumzug führte durch die Spitalstrasse bis zur alten Turnhalle. Angeführt wurde die Turnschar vom Fahnenträger, der von zwei Hornträgern begleitet wurde.

Als grösster Zürcher Verein überhaupt nahm Wetzikon mit je 66 Turnerinnen und Turner im Schnitt pro Wettkampfteil teil. Darunter litt die eine oder andere Note, sodass ihr Notenspektrum von 9,56 (Barren) bis zu 4,54 (Pendelstaffette) reichte. Am Ende wurden die Wetziker 111. Für Präsident Dennis Mannhart ist damit das Ziel erfüllt. Einzig die Note in der Pendelstafette war für ihn überraschend tief: «Das ganze Projekt müssen wir in aller Ruhe analysieren», sagte er.

 

200'000 Besucher am Eidgenössischen

Mit einer farbenprächtigen Schlussfeier ist das Eidgenössischen Turnfests am Sonntag zu Ende gegangen. Das Organisationskomitee spricht von einem erfolgreichen Fest mit 69'000 Turnenden und rund 200'000 Besuchenden. «Wir alle dürfen auf ein wunderbares, stimmungsvolles, vom Wetter verwöhntes und mit turnerischen Glanzleistungen aufwartendes Eidgenössisches Turnfest 2019 in Aarau zurückblicken», sagte OK-Präsident und Aargauer Regierungsrat Alex Hürzeler. Das Fest habe gezeigt, der Turnsport in der Schweiz mit all seinen farbigen Facetten und vielfältigen Facetten lebe.

«Turnen ist mehr als Bewegung»

Jürg Stahl, Präsident von Swiss Olympic, betonte, Turnen sei mehr als Bewegung. In keinem anderen Gesellschaftsbereich finde eine so offensichtliche Durchmischung und Durchlässigkeit der Generationen statt. Alles am Eidgenössischen habe die Diversität und Einzigartigkeit des Turnsports vereint.

«Alle sind Gewinnerinnen und Gewinner», hielt Erwin Grossenbacher, Zentralpräsident des Schweizerischen Turnverbands (STV), fest: «Wir können turnen. Wir können festen.» (Foto und Text: Keystone-sda)

Rang 16 von 113 Vereinen

In Rüti wird am Sonntagabend, 23. Juni, bestimmt gefeiert. Zu diesem Foto schreibt der Turnverein: «Im 3-teiligen Vereinswettkampf Aktive in der 1. Stärkeklasse hat der TV Rüti den hervorragenden 16. Rang von 113 Vereinen erreicht. Damit ist er in der Königsklasse erneut er erfolgreichste Zürcher Verein. Nach dem 13. Rang vor sechs Jahren eine Bestätigung. »

Unter dem Oberbegriff TV Rüti verstecken sich die Sektionen Boden, Reck sowie Sprung und das Trampolin-Vereinsturnen, die Gymnastik-Bühne sowie die Leichtathletik Riege.

Mehr zum starken Abschneiden der Rütner lesen Sie hier >>

 

Festumzug am Samstag

Mit einem grossen Festumzug hat das Eidgenössische Turnfest (ETF) am Samstag in Aarau einen weiteren Höhepunkt erlebt. Rund 4500 Teilnehmende des farbenfrohen Umzugs marschierten durch die Stadt. Mehrere Tausend Personen säumten den Weg, der vorbei am Regierungsgebäude am Aargauer Platz durch die Altstadt und zur ETF-Arena im Schachen führte. Das Motto des Festumzugs: «Aarau bewegt die Schweiz  die Schweiz bewegt Aarau».

Die vielen jungen und älteren Zuschauenden applaudierten den vorbeiziehenden Turnerinnen und Turnern aus allen Landesteilen und Formationen. Es herrschte eine Stimmung wie auf einem grossen Dorffest. Der Umzug bestand aus 44 Sujets, von der Spanisch Brötlibahn Baden bis hin zum Behindertensport Aargau.

Bundespräsident Ueli Maurer fuhr an der Spitze den Festumzugs in einem Oldtimer mit. Im Auto sass er neben seinem Parteikollegen, dem OK-Präsidenten des ETF und Aargauer Regierungsrat Alex Hürzeler. (Foto und Video: Keystone-sda)

Kommentar schreiben

Kommentar senden