×

So will der Squashclub Uster die Krise meistern

So will der Squashclub Uster die Krise meistern

Die Meisterschaft der besten Frauen-Teams wird nächste Saison in einem neuen Modus ausgetragen. In Uster ist man froh, dass es im Herbst überhaupt noch eine NLA gibt.

Redaktion
Züriost
NLA-Frauensquash
Squasherinnen wie Martina Pössl (rechts) gaben dem Anstoss zur Modus-Änderung in der NLA.
Archivfoto: Stefan Kleiser

Das Schweizer Frauen-Squash steckt in einer Krise. Zwar gibt es einige ambitionierte Spielerinnen, von denen die besten den Sport sogar zu ihrem Beruf gemacht haben. Aber für den Wettkampf interessieren sich neben den Spitzenspielerinnen immer weniger Squasherinnen.

In Uster trainieren 25 Frauen, haben aber keine Lizenz gelöst. In der NLA massen sich letzten Winter bloss vier Auswahlen. Danach war offen, ob es weiterhin eine Nationalliga A geben würde.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.