×

Ein souveräner Sieger am Bachtel

Geländelauf

Ein souveräner Sieger am Bachtel

Der 46. Geländelauf am Bachtel endete im Gegensatz zum Vorjahr ohne Teilnehmerrekord. Der Sieger holte dafür Verpasstes nach.

Redaktion
Züriost
Montag, 24. Juni 2019, 16:10 Uhr Geländelauf
Christian Mathys (Startnummer 1) setzte sich in Oberdürnten mit über zweieinhalb Minuten Vorsprung durch.
PPR/Alexander Wagner

Vor einem Jahr wurde Christian Mathys am Geländelauf am Bachtel in Oberdürnten Zweiter hinter Estefanus Hailemichael – und ärgerte sich: «Wieder einmal war Estefanus zu stark für mich, und das stresst im Hinblick auf die Gesamtwertung.»

Diesmal stellte sich dem Bülacher keiner in den Weg. Vorjahressieger Hailemichael stand nicht am Start – Mathys feierte seinen vierten Saisonsieg im ZüriLauf-Cup souverän. Er benötigte für die 12,1 Kilometer mit anspruchsvollen Höhendifferenzen 40:54 Minuten und nahm damit seinem ersten Verfolger Mekonen Tefera über zweieinhalb Minuten ab. Der drittplatzierte Martin Bader aus Hombrechtikon verlor bereits über vier Minuten.

Knapper wurden die Abstände ab Rang vier. Martin Rosser (Dürnten) war als Fünfter der beste Oberländer; mit dem Rütner Jan Staubli klassierte sich ein zweiter Läufer aus der Region in den Top Ten – er wurde Achter unter 155 Klassierten in der Overall-Rangliste.

Bäretswilerin siegt bei den Frauen

Nicht nur bei den Männern, sondern auch bei den Frauen war das Rennen um den Tagessieg eine deutliche Angelegenheit: Die Bäretswilerin Karin Hofer kam nach 52:33 Minuten ins Ziel, ihre erste Verfolgerin Anita Fritsche (Uster) benötigte 1:17 Minuten länger. Mit Raja Urner-Aellig (Uster/4.) und Maja Luder-Gautschi (Bertschikon/6.) klassierten sich zwei weitere Athletinnen aus der Region in den Top Ten.

OL-Läufer ist schnellster Junior

Auch bei den Junioren kam der Sieger aus der Region: Der Illnauer Yannic Wild, der 2017 die Zürcher OL-Jugendmeisterschaft gewann, setzte sich über 5,4 Kilometer in 18:50 Minuten deutlich durch.

Während die Organisatoren um den Ustermer Ex-Radrennfahrer Stefan Trafelet im Vorjahr mit 471 Teilnehmern noch einen Rekord vermelden kommen, standen diesmal etwas weniger Läufer am Start. Mit knapp 400 Teilnehmern bewegte sich der Aufmarsch im Rahmen der Vorjahre. (zo)

Kommentar schreiben

Kommentar senden