×

Topskorer Suter bleibt

Vertragsverlängerungen beim UHC Uster

Topskorer Suter bleibt

Simon Suter erzielte letzte Saison für den UHC Uster 30 Tore. Der treffsichere Stürmer hat beim NLA-Klub ebenso verlängert wie die Verteidiger Marco Klauenbösch und Nicola Heierli.

Redaktion
Züriost
Donnerstag, 25. April 2019, 14:29 Uhr Vertragsverlängerungen beim UHC Uster

Der UHC Uster kann drei wichtige Vertragsverlängerungen vermelden. Die Teamstützen Simon Suter, Marco Klauenbösch und Nicola Heierli spielen weiterhin für den NLA-Klub.

Für jeweils zwei Jahre unterschrieben Suter und Klauenbösch, Heierli für eine weitere Saison.

«Ich bin davon überzeugt, dass wir die positive Entwicklung der letzten Jahre in Uster weiterführen können.»
Simon Suter

Daneben stösst Marc Werner zum Ustermer Coachingstaff um Cheftrainer Mika Heinonen. Werner war die letzten zwei Jahre Trainer beim B-Ligisten UHC Pfannenstiel. 

Nur Dahlqvist traf häufiger

Dass Stürmer Simon Suter weiterhin beim UHC Uster spielt, ist keine Selbstverständlichkeit. Der Ustermer Topskorer dürfte bei anderen NLA-Klubs durchaus Begehrlichkeiten geweckt haben.

Der 28-Jährige glänzte letzte Saison mit 30 Toren und 15 Assists. Damit landete Suter in der NLA-Skorerliste auf dem 4. Platz. Einzig Andreas Dahlqvist (Zug) schoss mehr Tore als der beim UHC Russikon-Fehraltorf gross gewordene Angreifer, der in der Saison 2015/16 beim Balrog IK in der zweiten schwedischen Liga spielte. 

«Ich bin davon überzeugt, dass wir die positive Entwicklung der letzten Jahre in Uster weiterführen können», sagt Suter zu den Gründen seiner Vertragsverlängerung. «Mit vielen jungen talentierten Spielern sowie solchen mit mehrjähriger NLA-Erfahrung haben wir eine gute Mischung im Team.»

Überzeugt davon: Es geht noch besser

Klauenbösch und Heierli sind derweil unverzichtbarer Bestandteil der Ustermer Defensive. «Das Ustermer Team hat in den letzten zwei, drei Jahren einen Riesensprung nach vorne gemacht», sagt Klauenbösch. Er wolle auch die weitere Entwicklung mitmachen. «Ich bin davon überzeugt, dass wir uns noch weiter verbessern können.»

Nachdem der UHC Uster zuvor zwölf vergebliche Anläufe genommen hatte, erreichte er in den zwei letzten Saisons jeweils die Playoffs. (ome)

Kommentar schreiben

Kommentar senden