×

Aushängeschild im Dauereinsatz

Pferdesporttage Uster

Aushängeschild im Dauereinsatz

Martin Fuchs ist am ersten Wochenende der Pferdesporttage Uster der bekannteste Reiter. Gleich in allen Prüfungen startet der Bietenholzer. Am Höhepunkt der Veranstaltung fehlt er aber.

Oliver
Meile
Donnerstag, 25. April 2019, 13:53 Uhr Pferdesporttage Uster

Neues Jahr, neuer Turnierplan. 2018 fehlte Martin Fuchs an den Pferdesporttagen in Uster am ersten Wochenende. Der Bietenholzer war damals für die Schweiz am Nationenpreis in der Slowakei im Einsatz. Dafür war er dann wenige Tage später am Grossen Preis von Uster auf dem Buchholz dabei. 

Heuer ist es umgekehrt. Der zusammen mit Steve Guerdat aktuell erfolgreichste Schweizer Springreiter startet zur Freude der Pferdesportbegeisterten am Samstag und Sonntag in Uster.

View this post on Instagram

Winner! 🐴😍🇨🇭🇺🇸💪 #cristothebeauty

A post shared by Martin Fuchs (@martinfuchs_official) on

Das Aushängeschild des organisierenden RV Uster hat sich ein happiges Programm auferlegt. In allen sieben nationalen Prüfungen schrieb sich die Nummer 8 der Weltrangliste ein – mit jeweils zwei Pferden. Insgesamt sieben verschiedene Pferde bringt der Spitzenreiter zum Einsatz. 

Der grosse Kontrast

Am Mittwoch, dem 1. Mai, gehört der 26-Jährige am sportlich wichtigsten Tag des insgesamt sechstägigen Anlasses dann allerdings zu den Abwesenden. Nicht etwa, weil Fuchs nach dem anspruchsvollen Wochenende vom 27./28. April in Uster keine Kräfte mehr hätte und eine Verschnaufpause benötigt.

Auf ihn wartet bereits die nächste Aufgabe. Ab dem 3. Mai ist er im Rahmen der Global Champions Tour in Schanghai. Nirgendwo anders im Reitsport lässt sich so viel Geld verdienen wie in der auf 20 Stationen angewachsenen Serie. Rund 45 Millionen Franken werden ausgeschüttet.

Da also die Millionenmetropole Schanghai mit seinen Wolkenkratzern, die seit 2014 Station der Global Champions Tour ist. Hier der familiäre und traditionelle Anlass auf dem Buchholz, der seit über einem halben Jahrhundert stattfindet. Was für ein Kontrast. 

Die Frisur sitzt

Fuchs ist sich solche Unterschiede jedoch längst gewohnt. Neben dem Vizeweltmeister von 2018 haben sich zahlreiche weitere Reiter aus dem Elitekader für die nationalen Prüfungen in Uster eingeschrieben.

«Der Platz ist aus meiner Sicht der beste der Schweiz. So ein Superboden.»
Reiter Alain Jufer

Beispielsweise Anthony Bourquard. Der Westschweizer entschied vor einem Jahr den wichtigsten Wettkampf des ersten Wochenendes für sich.
 

Sie sind die Hauptdarsteller an den Pferdesporttagen Uster. (Archivfoto: Christian Merz)

Seit Jahren gehören die Ustermer Pferdesporttage zu den beliebtesten Reitturnieren der Schweiz. Aus verschiedenen Gründen. Ein zentraler davon ist der Untergrund, wie Alain Jufer findet.

Der Sieger des letztjährigen Grossen Preises von Uster lobte: «Der Platz ist aus meiner Sicht der beste der Schweiz. So ein Superboden.»

Die Rasenqualität dürfte auch heuer stimmen. Die Verantwortlichen vermeldeten jedenfalls zufrieden: Die Frisur sitzt.

Kommentar schreiben

Kommentar senden