×

Peter gewinnt zum Abschluss

Fischenthaler Skispringer überzeugt

Peter gewinnt zum Abschluss

Der Fischenthaler Dominik Peter hat im Alpencup seinen zweiten Sieg an einem internationalen Wettkampf gefeiert. Peter entschied das erste Springen im französischen Chaux-Neuve für sich, im zweiten Wettkampf wurde er allerdings disqualifiziert.

Redaktion
Züriost
Montag, 11. März 2019, 17:49 Uhr Fischenthaler Skispringer überzeugt
Dominik Peter trumpfte zum Abschluss des Alpencups nochmals gross auf.
Foto: PD

Beim Alpencupfinale der Junioren in Chaux-Neuve (FRA) gelang Dominik Peter zum Abschluss der Wettkampfserie nochmals ein Sieg. Nach der Premiere vor zwei Wochen ist es für den 17-jährigen Athleten des SC am Bachtel erst der zweite Sieg an einem internationalen Wettkampf.

Beim zweiten Springen in Chaux-Neuve wurde der Fischenthaler dann bei der Anzugsvermessung disqualifiziert. Der Sprunganzug passte an einer Stelle nicht mehr ganz mit den Körpermassen überein, was passieren kann. 

Es war insofern nicht tragisch, da für den jungen Oberländer in der Gesamtwertung der Sprung nach ganz vorne nicht mehr möglich gewesen wäre. Er klassierte sich auf Rang 2, letzte Saison war er noch auf dem 13. Platz klassiert gewesen.

Dank den guten Auftritten an den letzten Wettkämpfen reist Peter nun nach Norwegen weiter. In  Trondheim und auf der Skiflugschanze in Vikersund wird er seine nächsten Weltcups absolvieren.
 

Kindlimann erfüllt Kriterien

Für Lars Kindlimann klappte es am Wochenende nicht ganz nach Wunsch. Der 18-jährige Gibswiler hatte Mühe mit dem sehr kurzen Schanzentisch und blieb mit den Rängen 30 und 46 unter seinen Möglichkeiten. Trotzdem machte Kindlimann diesen Winter einen grossen Schritt nach vorne.

Erstmals in seiner Karriere sprang er regelmässig in die Top 30 des Alpencups. Und Rang 34 in der Gesamtwertung erfüllt er die Selektionskriterien für das C-Kader von Swiss-Ski.

Im unter schwierigen Bedingungen stattfindenden einzigen Wettkampf der Frauen fiel die 16-jährige Rea Kindlimann im zweiten Durchgang von Rang 15 auf 21 zurück. Nach dem Training schien sogar ein Top-10-Resultat möglich. In der Gesamtwertung wurde Kindlimann schliesslich 41. 

Trotz des nicht ganz zufriedenstellenden Gesamtrangs war es für die junge Athletin ein positiver Winter mit einer deutlichen Steigerung gegenüber der eher schwierigen Sommersaison. (nba) 

Kommentar schreiben

Kommentar senden